Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Öffentliche Beteiligung zum Bebauungsplan „Bücker-Werke“

Rangsdorf, den 12.10.2021

Vom 18.10. bis 26.11.2021 erfolgt die Auslegung der Planungsunterlagen für die Entwicklung des Konversionsgeländes im Bereich der ehemaligen Bücker-Werke. Neben dem Entwurf des Bebauungsplanes mit Begründung und Umweltbericht sind auch umweltrelevante Informationen dazu im Rangsdorfer Rathaus einsehbar.

 

In der Bauverwaltung, Raum 2.02 (2.Etage), können die Unterlagen während der Auslegung zu folgenden Zeiten eingesehen werden:

 

 

Montag

8.00 - 12.00 und 13.00 - 16.00 Uhr

Dienstag

8.00 - 12.00 und 13.00 - 18.00 Uhr

Mittwoch

8.00 - 12.00 und 13.00 - 16.00 Uhr

Donnerstag

8.00 - 12.00 und 13.00 - 16.00 Uhr

Freitag

8.00 - 12.00 Uhr

 

 

Die Fläche des Plangebietes beträgt ca. 34,9 ha. Planungsziel ist die Entwicklung eines alters- und familiengerechten Wohnquartiers „BUC-36“ und dessen Anbindung durch den sogenannten „Ost-West-Verbinder“ zwischen Stauffenbergallee an den „Nord-Süd-Verbinder“, der parallel zur Bahnlinie verlaufen wird.

 

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation kann der Raum mit den Auslegungsunterlagen im Rathaus nur einzeln betreten werden. Mit Ausnahme der DIN 4109, die aus urheberrechtlichen Gründen nur in der Gemeindeverwaltung eingesehen werden kann, können die Unterlagen während der Auslegungsfrist auch online unter www.rangsdorf.de (Bürgerbeteiligungsverfahren) oder über das Online-Planungsportal des Landes Brandenburg unter https://planungsportal.brandenburg.de/plaene/rangsdorf eingesehen werden.

 

Bis zum Ende der Auslegungsdauer am 26.11.2021 können von jedermann schriftlich, in elektronischer Form oder zur Niederschrift Stellungnahmen bei der Gemeinde Rangsdorf zum Planvorhaben abgegeben werden.

 

Die Bekanntmachung mit weiteren Informationen und einer Übersicht über alle Auslegungsunterlagen wurde im Rangsdorfer Amtsblatt Nr. 34 vom 7. Oktober veröffentlicht.

 

gez. Rocher

 

Bild zur Meldung: © Gemeinde Rangsdorf - AL22