Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

STADTRADELN 2020: Auswertung

04.01.2021

Der Landkreis Teltow-Fläming informiert:

 

Einstehen für den Klimaschutz: 765 Aktive, 133.500 Kilometer, 20 Tonnen Kohlendioxid vermieden

Bereits zum dritten Mal beteiligte sich der Landkreis Teltow-Fläming im Jahr 2020 an der internationalen Kampagne STADTRADELN, und viele der Aktiven waren erneut dabei.

 

Trotz der Corona-Pandemie meldeten sich in dem Jahr für den 21-tägigen Wettbewerb annähernd so viele Radler*innen wie im Vorjahr an. Sie starteten aber in bedeutend kleineren Teams. 2020 wurden pro Person durchschnittlich 154 Kilometer zurückgelegt, im Vorjahr waren es mit 138 km deutlich weniger. Im Vergleich zum Vorjahr wurden mit insgesamt als 133.581 km sogar 22.200 Kilometer mehr erradelt. Dabei wurden insgesamt 20 Tonnen Kohlendioxid vermieden.

 

Dietlind Biesterfeld, für den Klimaschutz zuständige Beigeordnete des Landkreises Teltow-Fläming, ist stolz auf das gute Ergebnis: „Wir haben uns sehr gefreut, dass das Stadtradeln trotz der Ausnahmesituation durch die Pandemie mit der gebotenen Vorsicht auch in diesem Jahr stattfinden konnte. Das Radfahren hat sich auch in dieser Hinsicht als eine ausgesprochen gesunde Sportart erwiesen, bei der wir an der frischen Luft sind und natürlich Abstand halten können. Es ist schön, dass sich wieder so viele begeisterte Menschen an der Aktion beteiligt haben.“

 

Ergebnisse im Detail

 

Gesamtwertung

Im Aktionszeitraum vom 5. bis zum 25. September 2020 legten die Radler*innen in 70 Teams insgesamt 133.581 Kilometer mit dem Fahrrad zurück. Das entspricht einer Strecke, die 3,3 Mal um den Äquator führt! Dabei wurden mehr als 20 Tonnen Kohlendioxid vermieden.

 

Kommunalpolitiker*innen

Fünfzehn Kommunalpolitiker*innen fuhren insgesamt eine Strecke von 2.177 Kilometern. Als fahrradaktivste Persönlichkeit radelte Kreistagsabgeordneter Hans Kühlewind 740 Kilometer. Dr. Anja Jürgen aus Luckenwalde fuhr 379 Kilometer und ist somit fahrradaktivste Kommunalpolitikerin einer teilnehmenden Stadt- und Gemeindevertretung aus dem Landkreis.

 

Kommunen

Blankenfelde-Mahlow wurde erneut die fahrradaktivste Kommune in Teltow-Fläming. Hier fuhren 181 Radfahrer*innen gemeinsam insgesamt 46.962 Kilometer; das sind 1,6 Kilometer pro Einwohner!

 

Teams

Beim Blick auf die Teamwertung ist die Kilometerleistung des TeamsRolls-Royce radelt“ mit Teamkapitän Ingolf Behr wiederholt ein Hingucker. Die Mitglieder sammelten in diesem Jahr über 17.000 Fahrrad-Kilometer. Unter ihnen ist Martin Henkel, der mit 2.028 Kilometern Fahrstrecke der beste Einzelfahrer im Landkreis Teltow-Fläming war.

Das Team mit den meisten Kilometern pro Mitglied ging für die Stadt Trebbin an den Start. Team „Löwendorf20“ besteht aus zwei Aktiven, von denen jeder durchschnittlich 972 Kilometer zurücklegte.

Die Kleeblatt-Grundschule in Ludwigsfelde ist mit 143 Teilnehmenden das Team mit den meisten Teilnehmer*innen. Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 2 bis 6 radelten insgesamt 10.366 Kilometer – das entspricht einer Einsparung von 1.523 Kilogramm Kohlendioxid.

 

Siegerehrung

Auf eine gemeinsame Ehrung der STADTRADEL-Gewinner*innen wurde im diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie verzichtet. Die Preise und Pokale sind per Post versendet worden.

 

Gut für Einzelne und für alle

Trotz fehlender Gruppenveranstaltungen war und ist das Umsteigen aufs Fahrrad ein großer Erfolg. So wird ein Zeichen für moderne und CO2-freie Mobilität gesetzt und ein aktiver Beitrag für die Gesundheit und die Begrenzung des Klimawandels geleistet.

Das Radfahren bringt alle Menschen zusammen: Schüler*innen, Berufstätige, Studierende, Freizeitsportler*innen, Eltern, Kinder, Jung und Alt … Sie alle sind Teil einer großen Gemeinschaft, die von sauberer Luft und mehr Lebensqualität profitiert.

Wer auf das Fahrrad steigt, statt den Motor seines Autos zu starten, vermeidet klimaschädliche Abgase – beim STADTRADELN und darüber hinaus. Kein anderes Verkehrsmittel ist so flexibel, leise und klimaschonend wie das Rad.

 

Passt bestens zu Klimaschutzaktivitäten des Landkreises

Landrätin Kornelia Wehlan und Beigeordnete Dietlind Biesterfeld sind sich einig: „Es ist eine tolle Leistung, dass durch die gemeinsame Radfahraktion 20 Tonnen klimaschädliches Kohlendioxid eingespart wurden. Das passt bestens zu den Klimaschutzaktivitäten des Landkreises, der sich bereits seit Jahren auf diesem Gebiet stark macht. Deshalb danken wir allen, die an der Aktion teilgenommen haben oder an der Organisation beteiligt waren und wünschen den Radler*innen weiterhin gute Fahrt!“

 

 

 

Foto: © Landkreis Teltow-Fläming