Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Gibt es Interesse an Mitfahrbänken für mehr Mobilität?

Rangsdorf, den 28.04.2020

In der Sitzung des Hauptausschusses am 02.04.2020 wurde auf Grund eines Antrags der Fraktion „DIE LINKE“ beschlossen, zu erfragen, inwiefern Bürgerinnen und Bürger an Mitfahrbänken interessiert sind.

 

Mitfahrbänke sind Bänke, die als solche gekennzeichnet im öffentlichen Raum da aufgestellt werden, wo der öffentliche Personennahverkehr nicht ausreicht. Das Prinzip der Mitnahmebänke funktioniert wie folgt: Jemand, der sich auf eine solche Bank setzt, symbolisiert, dass er eine Mitfahrgelegenheit sucht. Autofahrer die vorbeikommen, können dann entscheiden, ob sie den Wartenden mitnehmen. Die Mitnahme erfolgt freiwillig und kostenfrei, der Mitfahrende ist automatisch versichert. Mitfahrbänke eignen sich für Menschen, die selbst nicht Auto fahren und die keine Möglichkeit haben, mit öffentlichen Verkehrsmitteln ihr Ziel zu erreichen.

 

Derzeit nimmt die Beliebtheit der Mitfahrbänke deutschlandweit zu. Gern würden wir aber ermitteln, ob Sie eine solche Mitfahrgelegenheit tatsächlich nutzen würden und an welchen Stellen für Sie das Aufstellen solcher Bänke in Rangsdorf sinnvoll scheint. Die Mitfahrbank kann ein gutes und günstiges Konzept sein, mehr Mobilität zu erreichen, primär vielleicht in den Ortsteilen Groß Machnow und Klein Kienitz. Halten Sie Mitfahrbänke grundsätzlich für eine gute Mobilitätsidee oder sind Sie eher skeptisch? Wo könnten Sie sich Mitfahrbänke vorstellen, wo machen sie nach Ihrem Dafürhalten Sinn? Beteiligen Sie sich an dem Entwicklungsprozess! Bitte teilen Sie uns Ihre Meinung dazu mit (per E-Mail an: oder per Post an Gemeindeverwaltung Rangsdorf, Seebadallee 30, 15834 Rangsdorf). Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und Vorstellungen.

 

Herzlichen Dank für Ihre Beteiligung!

 

gez. Rocher

 

Foto: © RUD Ketten Rieger & Dietz GmbH u. Co. KG Muster für Mitnahmebank