Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Gemeindeverwaltung Rangsdorf (Rathaus)

© Foto: N. Lamprecht

Der Bürgermeister

Seebadallee 30
15834 Rangsdorf

Telefon (033708) 236-0
Telefax (033708) 236-21

E-Mail E-Mail:

Öffnungszeiten:
Dienstag: 9.00 Uhr - 12.00 Uhr und 13.00 Uhr - 18.00 Uhr
Donnerstag: 9.00 Uhr - 12.00 Uhr und 13.00 Uhr - 16.00 Uhr
oder nach Terminvereinbarung

 

Weitere Informationen zu den Leistungsangeboten, Ansprechpartnern und Kontaktmöglichkeiten der Gemeindeverwaltung Rangsdorf finden Sie unter den Rubriken:

 

Mitarbeiter oder Was wo erledigen

 
Die gängisten Kontaktdaten finden Sie nachstehend als PDF-Datei.

 

Icon Adobe Reader Wichtige Rufnummern auf einem Blick

 

 

 


Aktuelle Meldungen

Mitteilung der Gemeinde Rangsdorf - 07. Ausgabe des Amtsblattes für die Gemeinde Rangsdorf 2017 erschienen

(18.04.2017)

Die 07. Ausgabe des Amtsblattes der Gemeinde Rangsdorf im Kalenderjahr 2017 ist am 18.04.2017 erschienen. Nachstehend finden Sie den Link zur direkten Einsichtnahme.

 

Icon Adobe Reader Amtsblatt für die Gemeinde Rangsdorf - Nr. 07, Jahrgang 15 vom 18.04.2017

 

Foto zu Meldung: Mitteilung der Gemeinde Rangsdorf - 07. Ausgabe des Amtsblattes für die Gemeinde Rangsdorf 2017 erschienen

Mitteilung des Wahlleiters der Gemeinde Rangsdorf - Wahlhelfer gesucht

(12.04.2017)

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Rangsdorf,

 

am Sonntag, den 24. September 2017 findet, unter anderem in der Gemeinde Rangsdorf, die Wahl zum 19. Deutschen  Bundestag statt.

 

Für die Besetzung der Wahllokale suchen wir wieder engagierte Bürgerinnen und Bürger, die uns bei der ordnungsgemäßen Durchführung der Wahl unterstützen.

 

Positive Zusagen bitten wir unter Angabe Ihres

 

Namens, Vornamens, Anschrift und Tel.-Nr.

 

an die Gemeindeverwaltung Rangsdorf, 15834 Rangsdorf, Seebadallee 30, Wahlbüro

telefonisch unter 033708 236-0 oder 033708 236-13 oder gern auch per E-Mail an

 

info@wahlleiter-rangsdorf.de   oder   wahlbuero@wahlleiter-rangsdorf.de

 

vorzunehmen.

 

Den aktuellen Stand der Besetzung der Wahllokale können Sie der nachstehenden PDF-Datei entnehmen.

 

Logo Adobe Reader Übersicht über die Besetzung der Wahllokale zur Bundestagswahl 2017

 

Für Ihre Bereitschaft bedanke ich mich recht herzlich.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

gez.

Lamprecht

Wahlleiter der Gemeinde Rangsdorf

 

Bekanntmachung des DNWAB - Durchführung von Arbeiten am Wasserwerk in Rangsdorf

(11.04.2017)

Die Dahme – Nuthe, Wasser- und Abwasserbetriebsgesellschaft mbH gibt im Namen und Auftrag des Zweckverbandes Komplexsanierung mittlerer Süden (KMS) die Durchführung von Arbeiten am Wasserwerk in Rangsdorf bekannt.

In der Zeit von           

Dienstag, den 18.04.2017; 08:00 Uhr bis voraussichtlich

Montag, den 24.04.2017; 08:00 Uhr

 

wird die Trinkwasserversorgung von Rangsdorf  und Dahlewitz, inkl. Gewerbegebiet Dahlewitz, auf das Wasserwerk Groß Schulzendorf umgestellt.

Während der genannten Zeit kann es zu zeitweisen Druckschwankungen und Druckmangelerscheinungen in der Trinkwasserversorgung kommen.

Das Wasserwerk Groß Schulzendorf liefert Trinkwasser des Härtebereiches mittelhart (WW Rangsdorf Härtebereich hart).

Wir bitten, den Betrieb von druckabhängigen Geräten während des o.g. Zeitraumes der Umstellung zu beaufsichtigen.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

Ihre Dahme – Nuthe,

Wasser- und Abwasserbetriebsgesellschaft mbH

 

Text:

Dahme-Nuthe Wasser-, Abwassserbetriebsgesellschaft mbH
Köpenicker Str. 25

15711 Königs Wusterhausen
Telefon (0 33 75) 25 68-0

Fax (0 33 75) 29 50 61

 

Foto zu Meldung: Bekanntmachung des DNWAB - Durchführung von Arbeiten am Wasserwerk in Rangsdorf

Mitteilung der Gemeinde Rangsdorf - aktuelle Stellenangebote

(11.04.2017)

Über den nachstehenden Link gelangen Sie zu den Stellenangeboten.

 

 

externer Link zu den Stellenangeboten auf www.ausbildungsmesse-tf.de

 

 

 

 

 

Mitteilung der Gemeinde Rangsdorf - 04. Ausgabe des Allgemeinen Anzeigers 2017 erschienen

(08.04.2017)

Die 04. Ausgabe des Allgemeinen Anzeigers für Rangsdorf, Groß Machnow und Klein Kienitz im Kalenderjahr 2017 ist am 08.04.2017 erschienen. Nachstehend finden Sie den Link zur direkten Einsichtnahme.

 

Icon Adobe Reader Allgemeiner Anzeiger - Nr. 04, Jahrgang 21 vom 08.04.2017

 

Foto zu Meldung: Mitteilung der Gemeinde Rangsdorf - 04. Ausgabe des Allgemeinen Anzeigers 2017 erschienen

Pressemitteilung des Landkreises Teltow-Fläming - Geschwindigkeitsmessungen im April 2017

(04.04.2017)

Geschwindigkeitskontrollen plant der Landkreis Teltow-Fläming im April 2017 an den folgenden Standorten.

 

Bitte beachten Sie, dass die Einsatzorte der Messfahrzeuge sich aufgrund aktueller Entscheidungen kurzfristig ändern können.

 

 

 

 

 

4. April 2017 in Kleinbeeren

5. April 2017 in Zossen

6. April 2017 in Glasow

7. April 2017 in Luckenwalde

10. April 2017 in Kloster Zinna

11. April 2017 in Sperenberg

12. April 2017 in Wünsdorf

13. April 2017 in Baruth

18. April 2017 in Dahlewitz

19. April 2017 bei Heinersdorf

20. April 2017 in Jüterbog

21. April 2017 in Baruth

24. April 2017 in Hennickendorf

25. April 2017 in Blankenfelde

26. April 2017 in Dahme

27. April 2017 in Baruth

28. April 2017 in Thyrow

 

 

Text:

Heike Lehmann

Landkreis Teltow-Fläming

Kreisverwaltung / Büro der Landrätin /

Öffentlichkeitsarbeit

Am Nuthefließ 2

14943 Luckenwalde

Telefon:  03371 608-1023

Telefax:  03371 608-9400

 

Foto:

© N. Lamprecht - Geschwindigkeitsmessstation

 

Foto zu Meldung: Pressemitteilung des Landkreises Teltow-Fläming - Geschwindigkeitsmessungen im April 2017

Mitteilung der Gemeinde Rangsdorf - 06. Ausgabe des Amtsblattes für die Gemeinde Rangsdorf 2017 erschienen

(03.04.2017)

Die 06. Ausgabe des Amtsblattes der Gemeinde Rangsdorf im Kalenderjahr 2017 ist am 03.04.2017 erschienen. Nachstehend finden Sie den Link zur direkten Einsichtnahme.

 

Icon Adobe Reader Amtsblatt für die Gemeinde Rangsdorf - Nr. 06, Jahrgang 15 vom 03.04.2017

 

Foto zu Meldung: Mitteilung der Gemeinde Rangsdorf - 06. Ausgabe des Amtsblattes für die Gemeinde Rangsdorf 2017 erschienen

Pressemitteilung des Landkreises Teltow-Fläming - Fotoausstellung über Waisenkinder in Äthiopien

(30.03.2017)

Der Verein HilfsWaise e. V. mit Sitz in Rangsdorf präsentiert im Foyer des Kreishauses in Luckenwalde eine Fotoausstellung, die das Leben äthiopischer Waisenkinder zeigt. Autorin der Ausstellung ist Erdmute Krafft, die auch Vorsitzende des Vereins ist. In den 1990er-Jahren entschloss sich die damalige Krankenhausseelsorgerin dazu, ein Waisenkind in Äthiopien mit ihrer Patenschaft zu unterstützen. Vor Ort überzeugte sie sich davon, ob ihr Geld auch dort ankommt, wo es gebraucht wird.

 

Situation der Waisenkinder verbessern

 

Aus ihren bewegenden Eindrücken entstand der feste Wille, selbst mehr zu tun. So gründete die damals 61-Jährige im November 2003 den gemeinnützigen Verein HilfsWaise e. V. und arbeitet seitdem zusammen mit 9 weiteren Mitgliedern dafür, die Situation der äthiopischen Waisenkinder zu verbessern. Für ihre erfolgreiche Arbeit erhielt Erdmute Krafft im Jahr 2010 das Bundesverdienstkreuz.

 

Beeindruckende Fotos

 

Die Fotos vermitteln einen Einblick in das Leben, Arbeiten, Lernen und Feiern der Kinder in ihrem neuen Zuhause. Die Ausstellung, die bis zum 27. April im Kreishaus zu dem Öffnungszeiten des Kreishauses zu sehen ist, soll neben vielen andere Aktionen des Vereins zur weiteren Unterstützung der elternlosen Kinder beitragen. Wer mehr über die Arbeit des Vereins erfahren möchte, dem sei ein Blick in dessen Internetauftritt www.hilfswaise.de empfohlen.

 

Text:

Heike Lehmann

Landkreis Teltow-Fläming

Kreisverwaltung / Büro der Landrätin

Öffentlichkeitsarbeit

Am Nuthefließ 2

14943 Luckenwalde

Tel:   03371 608-1023

Fax:  03371 608-9400

 

Foto:

©  Erdmute Krafft

 

Foto zu Meldung: Pressemitteilung des Landkreises Teltow-Fläming - Fotoausstellung über Waisenkinder in Äthiopien

ASB Seniorentreff Rangsdorf - Veranstaltungsplan April 2017

(29.03.2017)

Nachstehend finden Sie den Veranstaltungsplan im PDF-Format.

 

Icon Adobe Reader Veranstaltungsplan - April 2017

 

 

Foto:

© Logo - Arbeiter-Samariter-Bund

Foto zu Meldung: ASB Seniorentreff Rangsdorf - Veranstaltungsplan April 2017

Mitteilung des Bürgermeisters der Gemeinde Rangsdorf - Genehmigung der Eisenbahnkreuzungsvereinbarung

(22.03.2017)

Am 15. März 2017 ging in der Gemeinde Rangsdorf die Mitteilung ein, dass mit Schreiben vom 08.März 2017 das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur die Eisenbahnkreuzungsvereinbarung zum Bau der Eisenüberführung in der Fassung des ersten Nachtrages genehmigt hat. Die Vereinbarung regelt insbesondere die Finanzierung des Baues der schon am 31. Mai 2015 eröffneten Straßenunterführung der Kienitzer Straße in Rangsdorf. Geregelt wird in der Vereinbarung, wer von den drei Vertragspartnern, wieviel der Kosten zu tragen hat. Beitragspartner sind die Bundesrepublik Deutschland, die Deutsche Bahn und die Gemeinde Rangsdorf. Die Genehmigung der ersten Fassung der Kreuzungsvereinbarung erfolgte am 04.03.2014 mit Maßgaben und Auflagen, die nun mit dem Nachtrag zur Kreuzungsvereinbarung erfüllt wurden.

 

Eine konkrete Kostenabrechnung des Baues ist noch nicht erfolgt durch die Deutsche Bahn, auch weil noch verschiedene Positionen und Nachtragsleistungen teilweise strittig sind zwischen der Bahn als Bauherr und den ausführenden Firmen. Nach der Kreuzungsvereinbarung wird davon ausgegangen, dass sich die Kosten wie folgt verteilen werden:

 

Zunächst einmal werden die Kosten verteilt nach der wirtschaftlichsten Bauvariante, die fiktiv für eine Straßenbrücke über der Bahn ermittelt wurde. Hier sind Kosten von 10.486.500 € angesetzt, die sich die drei Vertragspartner in gleicher Höhe teilen, d.h. auf jeden der drei Vertragspartner entfällt eine Summe von 3.495.500 €. Die Gemeinde Rangsdorf erhält auf diese Summe eine Förderung durch das Land Brandenburg aus von der Bundesrepublik bereitgestellten Mitteln für den Ausbau von Gemeindestraßen. Dieser Förderzuschuss macht wahrscheinlich 2.064.000 € aus.

 

Da die politisch gewollte Variante der Straßenunterführung unter der Bahn teurer ist und ca. 13,5 Millionen € kosten wird, hat die Gemeinde weiterhin 3.063.200 € zusätzlich zu tragen. In der Summe ergibt sich eine finanzielle Belastung der Gemeinde Rangsdorf aus den eigenen Haushaltsmitteln von ca. 4,5 Millionen €. Hinzu kommen noch Kosten für von der Gemeinde begleitend beauftragte Leistungen, wie z.B. ein Ingenieurbüro zur Baubegleitung oder das Anlegen eines Regenwassersickerbeckens auf dem Bahnhofsvorplatz zur Entwässerung der Goethestraße und anderes.

 

Die genaue Höhe der durch die Gemeinde zu tragenden Kosten, steht noch nicht fest, da bisher noch nicht alle Leistungen abgerechnet wurden. Nach dem derzeitigen Stand ist eine Summe unter 10 Millionen € gegenüber den 3 Vertragspartnern abgerechnet worden. Es ist aber davon auszugehen, dass insgesamt die Baukosten ca. 13,5 Millionen € betragen werden. Deshalb wird die Gemeinde noch Zahlungen von ca. 3,8 Millionen € für den Bau in den nächsten Jahren leisten müssen. Hiervon sind bis auf einen Betrag von ca. 900.000 € in den Jahresabschlüssen für die Haushaltsjahre 2014, 2015 und 2016 entsprechende Rückstellungen zu bilden. Durch die Genehmigung der allgemeinen Kreuzungsvereinbarung werden auch für die Gemeinde Rangsdorf die zu erwartenden Kosten für die nächsten Jahre wesentlich kalkulierbarer.

 

gez.

Rocher

 

Foto:

© Archiv Gemeinde Rangsdorf - Bürgermeister Klaus Rocher

 

Foto zu Meldung: Mitteilung des Bürgermeisters der Gemeinde Rangsdorf - Genehmigung der Eisenbahnkreuzungsvereinbarung

Mitteilung des Bürgermeisters der Gemeinde Rangsdorf - Aktualisierung des Ortsplans

(20.03.2017)

Die Gemeinde Rangsdorf wird in diesem Jahr den Ortsplan (als Faltplan) mit dem entsprechenden Straßenverzeichnis aktualisieren und neu auflegen. Sollten Sie Interesse haben, darauf für Ihr Unternehmen zu werben, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter des Büros für Tourismus und Öffentlichkeitsarbeit Rangsdorf, Seebadallee 30, 15834 Rangsdorf, Tel. 033708 23668 oder 23656.

 

 

gez.

Rocher

 

Foto:

© Archiv Gemeinde Rangsdorf - Bürgermeister Klaus Rocher

 

Foto zu Meldung: Mitteilung des Bürgermeisters der Gemeinde Rangsdorf - Aktualisierung des Ortsplans

Pressemitteilung des Landkreises Teltow-Fläming - Einschulungsuntersuchungen 2017

(14.03.2017)

Seit Anfang Februar bis voraussichtlich Ende April laufen die Schuluntersuchungen für die Kinder, die 2017 eingeschult werden sollen. Seit 2005 gilt als schulpflichtig, wer bis zum 30. September des Einschulungsjahres sechs Jahre alt ist. In diesem Jahr werden im Landkreis Teltow-Fläming ca. 1.700 Mädchen und Jungen durch den Kinder- und Jugendgesundheitsdienst des Gesundheitsamtes untersucht. Dies erfolgt an den vier Standorten Luckenwalde, Jüterbog, Ludwigsfelde und Zossen.

 

In Vorbereitung der Untersuchungen erhalten die Schulen rechtzeitig die Listen mit den Terminen, sodass die Eltern am Anmeldetag in den Schulen ihren Wunschtermin eintragen können. Gleichzeitig wird ihnen eine Einladung zur Untersuchung und ein Anamnese-/Fragebogen ausgehändigt. Dieser ist am Untersuchungstag ausgefüllt mitzubringen. Außerdem dürfen nicht vergessen werden:

 

  • das gelbe Vorsorgeheft
  • eventuelle Bescheinigungen (Schwerbehinderten, Herz- oder Allergiepass)
  • verordnete Hilfsmittel (Brille, Hörgerät u. a.)
  • wenn vorhanden medizinische Vorbefunde.

 

Die Untersuchungen zur Feststellung der Schulfähigkeit erfolgen nach einem landesweit einheitlich standardisierten Verfahren. Es besteht aus zwei Teilen:

 

  • der Voruntersuchung – hier werden Größe und Gewicht festgestellt, ein Seh und Hörtest vorgenommen sowie Aufmerksamkeit und Feinmotorik überprüft.
  • der ärztlichen Untersuchung – dabei geht es um die Überprüfung des Zahlenund Mengenverständnisses, der Sprachkenntnisse, der Farbtüchtigkeit sowie der visuellen Wahrnehmung.

 

Eine Untersuchung dauert in der Regel je Kind 30 bis 40 Minuten. Bei Kindern, die noch nicht schulfähig sind und für ein Jahr zurückgestellt werden, entscheidet der Arzt zum ersten Mal ab diesem Schuljahr, ob sie bei der nächsten Einschulung noch einmal untersucht werden müssen oder nicht.

 

Text:

Heike Lehmann

Landkreis Teltow-Fläming

Kreisverwaltung / Büro der Landrätin

Öffentlichkeitsarbeit

Am Nuthefließ 2

14943 Luckenwalde

Tel:   03371 608-1023

Fax:  03371 608-9400

 

Mitteilung des Amtes für Bildung und Sport der Gemeinde Rangsdorf - 11. Gemeinsame Ausbildungsmesse am 09.09.2017

(07.03.2017)

Am 09.09.2017 findet in der Zeit von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr die 11. Ausbildungsmesse der Gemeinden Blankenfelde-Mahlow, Großbeeren und Rangsdorf in der Ladenstraße des Südring Centers in Rangsdorf statt.

 

Firmen, die sich auf dieser Messe präsentieren möchten, werden darum gebeten, sich telefonisch, schriftlich oder elektronisch bis spätestens 30.04.2017

 

in der Gemeinde Großbeeren, Am Rathaus 1, 14979 Großbeeren bei Frau Beutlich (Tel. 033701-328836)

 

oder

 

in der Gemeinde Rangsdorf, Seebadallee 30, 15834 Rangsdorf bei Frau Siems (Tel. 033708-23640)

 

zu melden.

 

Weitere Informationen sowie die elektronischen Antragsformulare finden Sie im Internet unter www.ausbildungsmesse-tf.de

 

gez.

G. Siems

Leiterin Amt für Bildung und Sport

 

Foto zu Meldung: Mitteilung des Amtes für Bildung und Sport der Gemeinde Rangsdorf - 11. Gemeinsame Ausbildungsmesse am 09.09.2017

Freier Betreuungsverein Teltow-Fläming e.V. - Schuldner,- Insolvenz- und Sozialberatung vom 01.04.2017 bis 30.06.2017

(15.02.2017)

Schuldnerberatung in Zossen (nur mit Terminvergabe)

 

Beraterinnen: Frau Jungnickel und Frau Lenz

 

  • jeden Dienstag von 9:00-18:00 Uhr Schuldnerberatung, Fr. Lenz
  • jeden Dienstag von 9:00-17:00 Uhr Schuldner / Insolvenzberatung, Fr. Jungnickel
  • jeden Donnerstag von 9:00-16:00 Uhr Schuldnerberatung, Fr. Lenz

 

Schuldnerberatung in der Außenstelle in Ludwigsfelde "Waldhaus" (nur mit Terminvergabe)

 

Beraterin: Frau Mittag

 

  • jeden Donnerstag

 

 

Offene Sprechstunde der Schuldnerberatung in Zossen (ohne Terminvergabe)

 

  • 09:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 18:00 Uhr

 

  • Nächste Termine: 18.04.2017, 16.05.2017, 20.06.2017

 

Allgemeine Sozialberatung

 

Die Termine für unsere Sozialberatung entnehmen Sie bitte der beigefügten Anlage.

 

Bei Termin- oder sonstigen Anfragen wenden Sie sich bitte unter 03377 20439-44 an Frau Schwarz oder schreiben eine Nachricht über die Homepage www.betreuungsverein-tf.de

 

Icon Adobe Reader Anlage - Termine Sozialberatung

 

 

Text:

Bettina Schwarz 

-Sachbearbeiterin-

Fon: + 49 (0) 3377 20 439 – 44

Fax: + 49 (0) 3377 20 439 – 11

E-Mail: b.schwarz(at)betreuungsverein-tf.de

 

Freier Betreuungsverein Teltow-Fläming e.V.

Baruther Straße 20/21, 15806 Zossen

 

 

Pressemitteilung des Waldfriedhofes Rangsdorf - Ablauf der Nutzungsrechte an Grabstellen aus den Jahren 1992 und 1997

(12.01.2017)

Laut Friedhofsgesetz verfallen 2017 die Nutzungsrechte an folgenden Grabstellen:

 

  • Erdwahlstellen der Jahre 1992 und 1997,
  • Urnenstellen des Jahres 1997,
  • Kinderstellen unter 6 Jahren des Jahres 2002,
  • Kinderstellen unter 12 Jahren des Jahres 1997.

 

Die Verlängerung des Nutzungsrechtes an diesen Grabstellen ist drei Monate vor Ablauf mündlich oder schriftlich bei der Friedhofsverwaltung zu beantragen.

 

Außerdem erlöschen in diesem Jahr die Nutzungsrechte an den Erdreihenstellen der Jahre 1992 und 1997. Diese Grabstellen werden nach Ablauf eingeebnet.

 

Bitte informieren Sie sich über die Gebührenordnung und die anderen aktuellen Mitteilungen im Schaukasten auf dem Friedhof, auf der Homepage des Waldfriedhofes, im Allgemeinen Anzeiger für Rangsdorf oder sprechen Sie Friedhofsverwalter Krüger darauf an.

 

Text:

Michael Krüger - Friedhofsverwalter

Ev. Waldfriedhof Rangsdorf

Clara-Zetkin-Str. 48

15834 Rangsdorf

 

Friedhofsverwaltung im Gemeindezentrum

der ev. Kirchengemeinde Rangsdorf

Kirchweg 2

15834 Rangsdorf

 

Telefon: 033708 90819

Mobil: 0172 3162329

 

Bürozeiten donnerstags von 9-12 Uhr

 

Pressemitteilung des Landkreises Teltow-Fläming - Pflegereform und Pflegestützpunkt

(09.01.2017)

Unterstützung zur Pflege

Pflegegrad statt Pflegestufe - differenziertere Hilfe möglich - Pflegestützpunkt informiert und berät

 

Zum 1. Januar 2017 wurde im Rahmen der Pflegestrukturreform das langjährige System der Pflegestufen geändert. Nun müssen sich Betroffene auf fünf Pflegegrade einstellen, die eine differenziertere Einteilung des tatsächlichen Hilfebedarfs möglich machen sollen. Pflegebedürftigkeit soll sich nicht mehr ausschließlich an körperlichen Beeinträchtigungen bemessen, sondern an der Fähigkeit, alltägliche Aufgaben zu bewältigen. Davon könnten auch Menschen profitieren, die aufgrund einer psychischen Erkrankung oder einer Demenzerkrankung im täglichen Leben nicht mehr zurecht kommen.

 

Neue Kriterien

 

Wie selbstständig können sich Betroffene im Alltag noch versorgen und orientieren? In welchem Maße können sie ihr Verhalten noch selbst steuern? Und wie aufwändig und belastend ist der Umgang mit Krankheit und Therapie? So fällt es Betroffenen oftmals schwer, eine Diät oder andere krankheits- oder therapiebedingte Verhaltensvorschriften einzuhalten.

All diese Fragen müssen ab Januar 2017 bei der Bemessung der Pflegebedürftigkeit berücksichtigt werden. Betroffene, die bereits Leistungen aus der gesetzlichen Pflegeversicherung beziehen, werden nicht automatisch neu begutachtet, sondern genießen Besitzstandsschutz. Das heißt, dass es keine Rückstufungen gibt, solange Pflegebedürftigkeit vorliegt.

 

Antrag stellen!

 

Bisher haben Menschen, die einen hohen Betreuungsaufwand hatten, oftmals keinen Antrag auf Leistungen aus der Pflegeversicherung gestellt, obwohl eine eingeschränkte Alltagskompetenz vorlag. Somit ist diesen Betroffenen zu empfehlen, nun doch Unterstützung zu beantragen. Betroffene und Angehörige können sich direkt bei den Pflegekassen, im Pflegestützpunkt Luckenwalde, bei Sozialstationen und Pflegediensten beraten lassen.

 

Viele Betroffene in TF

 

Schon heute leben im Landkreis Teltow-Fläming ca. 36.300 Menschen, die älter als 65 Jahre sind.[1] Das sind 22 Prozent der Gesamtbevölkerung im Landkreis Teltow-Fläming. 7,6 Prozent der über 65-Jährigen im Landkreis Teltow-Fläming leiden an einer Form der Demenz. Davon werden 60 Prozent von ihren Angehörigen zuhause versorgt.

Insbesondere diese Menschen nehmen erst spät Hilfsangebote in Anspruch. Niedrigschwellige Angebote, wie z. B. Beratung über Krankheitsverlauf und Kommunikation mit dem Betroffenen, werden im Anfangsstadium der Erkrankung kaum genutzt. Hier soll der Ausbau der Beratungsstellen zu Leistungen aus der Pflegeversicherung schneller neue Möglichkeiten zu Hilfs- und Entlastungsangeboten aufzeigen.

 

[1] Statistisches Bundesamt 2014, Daten aus Volkszählung Zensus 2011

 

Ansprechpartner Pflegestützpunkt

 

Der Pflegestützpunkt Luckenwalde berät Betroffene aus dem gesamten Landkreis seit 2010 kostenfrei zu Leistungen der Pflegeversicherung.

Welche Auswirkungen haben die Gesetzesänderungen auf meine persönliche Situation? Welche Möglichkeiten habe ich, trotz zunehmender Pflegebedürftigkeit in meiner Wohnung zu bleiben? Diese und andere Fragen können bei einem persönlichen Gespräch oder auch bei einem Hausbesuch gemeinsam besprochen werden.

 

Pflegestützpunkt Luckenwalde

 

Den Pflegestützpunkt Luckenwalde finden Sie in den Räumen der Kreisverwaltung, Am Nuthefließ 2, 14943 Luckenwalde. Telefonisch sind die Mitarbeiterinnen Elke Schäfer und Kerstin Demmig zu erreichen unter (03371) 608-3892 und (03371) 608-3850.

 

Sie stehen zu den folgenden Sprechzeiten bereit:

 

Montag 9-12 Uhr

Dienstag 9-12 Uhr

Donnerstag 9-12 und 15-18 Uhr.

 

Auch außerhalb dieser Zeiten können Termine und Hausbesuche vereinbart werden.

 

Ausbau der Beratungsstellen

 

Insgesamt stellt der Bund rund fünf Milliarden Euro jährlich zusätzlich für die Pflege zur Verfügung. Um sich gut über die möglichen Leistungen informieren zu können, soll die Beratung vor Ort in den Kommunen gestärkt werden. Neben den vom Land eingerichteten Pflegestützpunkten können nun kommunale Beratungsstellen aufgebaut werden.

 

Text:

Katrin Melzer

Landkreis Teltow-Fläming

Kreisverwaltung / Büro der Landrätin

Öffentlichkeitsarbeit

Am Nuthefließ 2

14943 Luckenwalde

Tel:   03371 608-1024

Fax:  03371 608-9400

 

Foto: 

© Logo Pflegestützpunkt Luckenwalde

 

Foto zu Meldung: Pressemitteilung des Landkreises Teltow-Fläming - Pflegereform und Pflegestützpunkt

Mitteilung des Bürgermeisters der Gemeinde Rangsdorf - Kita-Schließzeiten 2017

(17.11.2016)

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Rangsdorf hat am 03.11.2016 folgende Schließzeiten für 2017 beschlossen:

 

„Spatzennest“

„Gartenhäuschen“*

„Räuberhöhle“

„Purzelbaum“

26.05.2017

26.05.2017

26.05.2017

26.05.2017

keine Sommerschließzeit

14.08.2017 bis 25.08.2017

14.08.2017 bis 25.08.2017

keine Sommerschließzeit
 

02.10.2017 und

30.10.2017

02.10.2017

02.10.2017 und

30.10.2017

27.12.2017 bis

29.12.2017

27.12.2017 bis

29.12.2017

27.12.2017 bis

29.12.2017

27.12.2017 bis

29.12.2017

3 Fortbildungstage

am

22.05.2017, 23.05.2017 und

24.05.2017

2 variable Fortbildungstage*

2 Fortbildungstag am

10.04.2017 und

11.04.2017

2 variable Fortbildungstage*

 

* Soweit die Termine für die Fortbildungstage nicht schon bekannt wurden, werden sie rechtzeitig bei Bekanntwerden in den Einrichtungen kommuniziert.

 

Für die Kitas „Spatzennest“ und „Purzelbaum“ gilt zudem:

 

Die Personensorgeberechtigten werden aufgefordert, bis zum 01.12.2016 verbindlich mitzuteilen, wann ihre Kinder 10 zusammenhängende Tage vom April bis Oktober 2017 die Kita nicht besuchen. Erfolgt eine Mitteilung nicht, wird vom Träger durch schriftliche Mitteilung festgelegt, wann die Personensorgeberechtigten ihre Kinder im genannten Zeitraum nicht in der Kita betreuen lassen.

Für die Kinder, die das bedarfsgerechte Ferienangebot nutzen, muss einmal im Jahr ein zusammenhängender Urlaub von zwei Wochen gewährleistet werden.

 

gez.

Rocher

 

Foto:

© Archiv Gemeinde Rangsdorf - Bürgermeister Klaus Rocher

 

Foto zu Meldung: Mitteilung des Bürgermeisters der Gemeinde Rangsdorf - Kita-Schließzeiten 2017


Veranstaltungen

09.09.2017
10:16 Uhr
11. Gemeinsame Ausbildungsmesse der Gemeinden Blankenfelde-Mahlow, Großbeeren und Rangsdorf
Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: www.ausbildungsmesse-tf.de [mehr]