Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Rangsdorf - Zeittafel

8000 v.u.Z.

  • Erste Menschen siedelten sich aber bereits 8000 Jahre v.u.Z. an den Ufern des Rangsdorfer Sees an, der aus den Schmelzwassern der letzten Eiszeit vor ca. 15000-10000 Jahren entstand.

 

1375

  • Die erste urkundliche Erwähnung Rangsdorfs - damals noch "Rangenstorff" - erfolgte im Jahre 1375 im Landbuch von Kaiser Karl IV.

 

17. Jahrhundert

  • Kriege und Abgaben an häufig wechselnde Herren belasteten die Bauern stark. Die größten Opfer forderte der Dreißigjährige Krieg im 17. Jahrhundert, den nur ein Bauer und zwei Kossäten in Rangsdorf überlebten.

 

1856 - 1857

  • Ausbau des Zülowkanals

 

1875

  • Inbetriebnahme der Bahn zwischen Berlin und Dresden und die Eröffnung der Königlichen Militäreisenbahn

 

1897

  • Erste funktelegrafische Verbindung über 21 Km zwischen Schöneberg und Rangsdorf

 

1927

  • Rangsdorf wird zu einem bekannten Ausflugsziel der Berliner. Die Hauptstädter kommen im Sommer zum Wassersport und im Winter zum Eissegeln.

 

1929

  • Die Gemeinde Rangsdorf erwirbt eine Glashalle, die ursprünglich 1896 für die große Berliner Gewerbeausstellung in Treptow erbaut worden war und später als Bierhalle an der Landsberger Allee (Berlin) genutzt wurde.

 

1930

  • Eröffnung des "Strand-Casinos" in der Glashalle mit 1500 Innen- und 5000 Außenplätzen am Ufer des Rangsdorfer Sees

 

bis 1935

  • Ausbau des Strandbades - eine 12m hohe Wasserrutsche, eine Tanzfläche und ein Badesteg locken unzählige Ausflügler nach Rangsdorf, dem "Lido südlich Berlins"

 

1935 - 1936

  • im Zusammenhang mit der Bücker- Flugzeugbau GmbH entsteht ein Flugplatz

 

1938

  • Rangsdorf erhält einen direkten Autobahnanschluß an den Berliner Ring

 

1944

  • 20.07.1944 - Oberst Claus Schenk Graf von Stauffenberg startet von Rangsdorf zum missglückten Attentat auf Hitler

 

1961

  • Die Teilung Berlins nach Kriegsende stoppt die weitere Besiedlung des Ortes. Mit dem Bau der Mauer verliert Rangsdorf den S-Bahnanschluß nach Berlin.

 

in den 1970er Jahren

  • Rangsdorf wird wieder ein beliebtes Ausflugs- und Urlaubsziel für Berlin- und Potsdambesucher. Zahlreiche Betriebe aus dem Sächsischen und aus Mecklenburg bauen Feriensiedlungen für ihre Mitarbeiter.

 

1975

  • 600-Jahrfeier im Rahmen der Rangsdorfer Festwoche

 

in den 1990er Jahren

  • Rangsdorf entwickelt sich zu einem beliebten Wohnort im Grünen

 

1993

  • 01.01.1993 - Bildung des Amtes Rangsdorf - bestehend aus den amtsangehörigen Gemeinden Rangsdorf, Dahlewitz und Groß Machnow
  • 27.02.1993 - Gründung der Städtepartnerschaft zwischen der Stadt Lichtenau und der Gemeinde Rangsdorf

 

2003

  • 26.03.2003 - Bildung der amtsfreien Gemeinde Rangsdorf - mit dem Ortsteil Groß Machnow und dem bewohnten Gemeindeteil Klein Kienitz

 

2004

  • 13.06.2004 - "Umwandlung" des bewohnten Gemeindeteils Klein Kienitz in den Ortsteil Klein Kienitz

 

2006

  • 26.05.2006 - Die Freiwillige Feuerwehr im Ortsteil Groß Machnow begeht ihr 80-jähriges Jubiläum
  • 22.08.2006 - Eröffnung der Außenstelle der Grundschule Rangsdorf im Ortsteil Groß Machnow auf dem ehemaligen Gutsgelände

 

2008

  • 13.03.2008 - Rangsdorf begrüßt seinen 10.000. Einwohner


2009

  • 31.08.2009 -  die bisherige Außenstelle der Grundschule Rangsdorf im Ortsteil Groß Machnow wird eine eigenständige Grundschule - die Grundschule Groß Machnow
  • 17.09.2009 - feierliche Freigabe der Oberschule Rangsdorf nach deren Sanierung und Umbau

 

2010

  • 26.06.2010 - feierliche Freigabe des Platzes der Deutschen Einheit als Stätte der Begegnung für Jung und Alt
  • Juli 2010 - denkmalgeschütztes Baczewski-Haus ("Blaues Haus") in Rangsdorf wird durch Brandstiftung stark beschädigt
  • 23.09.2010 - erfolgreiche Bombenentschärfung (deutsche Fliegerbombe mit russischem Zünder aus dem 2. Weltkrieg)  - mehr als 4000 Rangsdorferinnen und Rangsdorfer mussten vorher evakuiert werden
  • 30.09.2010 - Freigabe des Kreisverkehrs in der Seebadallee

 

2011

  • 15.05.2011 - Einweihung der Gedenktafel vor dem ehemaligen Haus der jüdischen Familie Ludomer
  • Juli 2011 - an der Ecke Seebadallee / Goethestraße ist mit den Bauarbeiten zur Errichtung des Rathauses begonnen worden

 

2012

  • 17.07.2012 - Richtfest Rathaus-Neubau an der Seebadallee
  • 19.09.2012 - Freigabe des Kreisverkehrs an der Kreuzung Kienitzer Straße / Am Stadtweg
  • 12.10.2012 - Bezug des neuen Rathauses, welches nun neben der Gemeindeverwaltung auch die Öffentliche Bibliothek Rangsdorf beherbergt
  • 19.10.2012 - 20-jähriges Bestehen der Jugendfeuerwehr Groß Machnow

 

2013

  • 17.03.2013 - die U11- und U15-Teams des Turn- und Sportverein Rangsdorf 2004 e.V. werden Landesmeister im Floorball
  • 23.06.2013 - Übergabe Ehrenpreis "Brandenburgischer Kunstpreis" an Ronald Paris für sein Lebenswerk durch den Ministerpräsidenten
  • 25.08.2013 - die Segler des Vereins Rangsdorfer Segelgemeinschaft 53 e.V. holen den Europameistertitel in Tschechien in der Bootsklasse "Pirat"
  • Oktober 2013 - Baubeginn des Tunnels (Bahnüberführung) in Rangsdorf

 

2014

  • 04.01.2014 - Miriam Fleischer wird zum 3.Mal in Folge Siegerin der Landesmeisterschaften in den karnevalistischen Tänzen
  • 22.02.2014 - Lothar Frenzel erhält für seine 40-jährige Präsidiumstätigkeit die höchste karnevalistische Auszeichnung durch den Bund Deutscher Karneval in Gold mit Brillianten
  • 06.04.2014 - 20-jähriges Jubiläum der GEDOK- Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstförderer, Gruppe Brandenburg e.V.
  • 14.10.2014 - Richtfest des Neubaus der Feuerwehr Rangsdorf in der Großmachnower Allee 1

 

2015

  • 30.01.2015 - Erster Neujahrsempfang sowie die erstmalige Verteilung der Rangsdorfer Ehrennadel an Käthe Vogeler-Seelig und Horst Schoenert
  • 25.03.2015 - 20-jähriges Jubiläum des Fördervereins Bücker-Museum Rangsdorf e.V.
  • 30.05.2015 - der Bahnübergang an der Seebadallee schließt nach 140 Jahren – Feierliche Eröffnung der Straßenunterführung (Tunnel) 
  • August 2015 – 10 Jahre Floorball in Rangsdorf

 

2016

  • 20.01.2016 - Ankunft der ersten Flüchtlinge und Unterbringung in der Flüchtlingsunterkunft
  • 01.10.2016 - 25-jähriges Bestehen der Jugendfeuerwehr Rangsdorf

 

...