Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

RANGSDORFER ABEND (zu Gast: Dr. Norbert Kampe)

30.10.2020 um 19:00 Uhr

Dr. Norbert Kampe (* 27. Dezember 1948 in Berlin-West) studierte an der FU Berlin Geschichte, Politische Wissenschaft und Germanistik. Er absolvierte das Erste und Zweite Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien und wurde 1983 mit einer Arbeit zum Thema Studenten und „Judenfrage“ im Deutschen Kaiserreich promoviert. Er arbeitete fünf Jahre als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Antisemitismusforschung der TU Berlin. Von 1990 bis 1996 war er im Archiv der Berliner Akademie der Künste tätig, wo er die EDV-Erschließung der Archivbestände und der 3000 Akten der Preußischen Akademie der Künste leitete. Von August 1996 bis April 2014 war er Direktor der Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz. 2010 war er Gründungsdirektor der Ständigen Konferenz der NS-Gedenkstätten im Berliner Raum. Kampe hat zahlreiche Bücher und Aufsätze zum Antisemitismus in Deutschland im 19./20. Jahrhundert, zur Geschichte der Juden in Deutschland und zur Geschichte des Nationalsozialismus veröffentlicht. Besonders über seine Erfahrungen und Erlebnisse mit prominenten und sonstigen Besuchern im Haus der Wannsee-Konferenz möchte Kampe berichten und dazu einige Fotos zeigen. Norbert Kampe ist mit der Studienrätin Angelika verheiratet, die einige Jahre die Städtepartnerschaften Rangsdorfs betreut hat. Beide leben seit 1993 in Rangsdorf, haben einen Sohn und sind seit 2019 begeisterte Großeltern.  

 

Veranstaltungsort

Kulturscheune Seebadallee 53

033708 929090 
info@kulturverein-rangsdorf.de 

 

Veranstalter

Kulturverein Rangsdorf e.V.

Telefon (033708) 70907
Telefon (033708) 929090

E-Mail E-Mail: