Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

© Foto: Klaus Rocher - Bürgermeister der Gemeinde RangsdorfHerzlich willkommen in der Gemeinde Rangsdorf und den eingemeindeten Orten Groß Machnow und Klein Kienitz

 

Schon seit Jahrzehnten ist das im Berliner Umland gelegene Rangsdorf ein Erholungsort - mit dem See und den bewaldeten Hügeln.

 

Ein Hotel-Restaurant am See, eines im Ort sowie diverse andere Restaurants und etliche Ferienwohnungen bieten einen angenehmen Aufenthalt.

 

In den letzten Jahren hat sich die Gemeinde strukturell erheblich weiterentwickelt, so dass sie sowohl den Einheimischen als auch den Gästen Einiges zu bieten hat. Die Schulen (Grund- und Sekundarschule, Gymnasium) und die Kindertagesstätten bieten pädagogische Programme der unterschiedlichsten Art an. Es gibt viele Sportvereine und verschiedene kulturelle Einrichtungen. Um einzukaufen, gibt es so gut wie alles: vom Bäcker zum Metzger, von verschiedenen Supermärkten bis zum großen Einkaufszentrum.

Was die medizinische Versorgung anbelangt, so ist eine Reihe von Fachärzten vor Ort. Ebenfalls in der Ortsmitte befindet sich eine Seniorenresidenz.

 

Alles zusammen trägt dazu bei, dass man sich in Rangsdorf gut aufgehoben fühlen kann. Das beweist auch die beachtliche Zunahme der Bevölkerung (im Jahr 2016 ca. 11 000 Einwohner).

 

Was den Standort anbelangt, so bildet insbesondere Groß Machnow ein bedeutendes Zentrum für die Logistikbranche im Land Brandenburg. Hier finden sich Arbeitsplätze für Menschen mit den unterschiedlichsten Qualifikationen.

 

Die Entwicklung der letzten Jahre zeigt, dass Politiker und Verwaltung zusammen mit den Bürgern auf dem richtigen Weg sind. Zu den wichtigsten Aufgaben wird es auch künftig gehören, die Lebensbedingungen für Familien mit Kindern und für Senioren weiter zu verbessern. Ich erwarte Ideen, Anregungen und Kritik, um besser Prioritäten bei der künftigen Gestaltung der Gemeinde setzen zu können.

 

Rangsdorf und Groß Machnow unterhalten aktive städtepartnerschaftliche Beziehungen zu anderen europäischen Gemeinden: zu Fardella (PZ) in Süditalien, zu Pieniezno in Polen. Über einen Schüleraustausch läuft derzeit die Entwicklung einer Partnerschaft mit der Gemeinde Mayet in Frankreich. Seit vielen Jahren besteht eine Partnerschaft mit der Stadt Lichtenau in Westfalen.

 

Es ist einfach, Rangsdorf zu erreichen: über die Autobahn A10 (Ausfahrt Rangsdorf), mit dem Zug aus Berlin (ca. 45 Min., Bahnhof Rangsdorf) oder per Flugzeug (Flughafen Berlin-Schönefeld, ca. 20 Min.)

 

Als Bürgermeister würde ich mich freuen, Sie bald als neue/n Einwohner/in bzw. als Gast in der Gemeinde Rangsdorf willkommen zu heißen!


Ihr Klaus Rocher

Bürgermeister der Gemeinde Rangsdorf

 

 

 

 

 

Text:

Angelika Kampe