BannerbildBannerbildBannerbild
 

Endabrechnung für Bahnüberführung

Die Schranke am Rangsdorfer Bahnübergang ist schon lange verschwunden und mittlerweile erfolgte die endgültige Endabrechnung für den Bau der Bahnüberführung.

 

Ursprünglich geplant waren Gesamtkosten von insgesamt ca. 7,4 Millionen Euro. Tatsächlich lagen die Kosten nur bei ca. 7,16 Millionen Euro. Das Land Brandenburg unterstützte die Maßnahme in den Jahren 2014 bis 2021 mit Zuwendungen in Höhe von insgesamt rund 2,3 Millionen Euro. Dadurch musste die Gemeinde Rangsdorf für die Bahnübergangsbeseitigung an der Seebadallee einen Eigenanteil von insgesamt rund 4,85 Millionen Euro aufbringen.

 

Der erste Fördermittelantrag der Gemeinde für das Vorhaben wurde bereits im Juni 1996 gestellt. 2012 begannen die Vorarbeiten, wie Baumfällungen und Leitungsumverlegungen. Am 12. April 2013 erfolgten die Hauptarbeiten und am 30. Mai 2015 konnte die Straßenunterführung feierlich eröffnet werden. Ende Mai 2022 konnten die Fördermittel gegenüber dem Land Brandenburg abgerechnet werden.

 

gez. Rocher

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Di, 07. Juni 2022

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen