Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

CO₂-Ampeln für Rangsdorfer Grundschule

04.05.2021

Robin heißt die CO-Ampel aus Holz und recyceltem Plastik, die von nun an auch in den Räumen der Rangsdorfer Grundschule die Kohlendioxidkonzentration in den Klassenräumen misst. Leuchtet das nachhaltig produzierte Gerät grün, ist alles in Ordnung, bei Gelb wird das Lüften empfohlen und bei Rot ist es höchste Zeit für das Stoßlüften.

 

Gerade in Zeiten von Corona sind diese Messgeräte ganz besonders nützlich und wichtig. Aus diesem Grund hat sich Jan Mühlmann-Skupien, der für die FDP in der Rangsdorfer Gemeindevertretung sitzt, dafür eingesetzt, 29 dieser Geräte zu organisieren. „Die Grundidee ist bereits im ersten Lockdown entstanden“, erklärte er. Die Firma Schierstädt`sche Erben GmbH, die gute Kontakte nach Groß Machnow pflegt, hat die Robin-Prototypen gespendet, die nun in der Grundschule, der Rangsdorfer Oberschule und in Kitas getestet werden können.

 

Die Entwickler*innen von Robin freuen sich über das Feedback und Bettina Meinert, Schulleiterin der Grundschule, freute sich am 30. April über 15 Geräte. „Sie sehen sehr hochwertig aus, fast wie Leuchttürme“, reagierte sie zur Übergabe begeistert. Sie bedankte sich bei Jan Mühlmann-Skupien für sein Engagement und für seine Spende der passenden Netzteile, die für den Betrieb der Robin-Ampeln notwendig sind.

 

gez. Rocher

 

Bild zur Meldung: © Gemeinde Rangsdorf - AL22