Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Wildschweine: Bitte nicht füttern

09.07.2020

Die Wildschweine fühlen sich in Rangsdorf ausgesprochen wohl. Wald, Felder und Wiesen, Kanäle und Seen sind für sie optimale Lebensräume. Außerdem finden sie immer wieder Leckerbissen, von denen die Tiere in die Rangsdorfer Wohngebiete gelockt werden. Wer Gartenabfälle, Kompost, Obst und Gemüse sowie Essenreste im Wald und in Grünanlagen ablädt, sorgt für einen abwechslungsreichen Speiseplan der Wildschweine. Wer auf dem eigenen Grundstück Kompost und Mülltonnen nicht gegen Wildschweine schützt, lädt sie sogar direkt nach Hause ein. Übrigens haben Wildschweine ein sehr gutes Gedächtnis, das ihnen dabei hilft, die Futterstellen wiederzufinden.

 

Um es pointiert darzustellen:

 

Wer den Tisch für die Wildschweine ausreichend und gut deckt, muss sich nicht wundern, wenn die so eingeladenen Wildschweine zum Fressen erscheinen!

 

Was die Wildschweine freut, ärgert und verängstigt allerdings viele Rangsdorfer/innen. Deshalb sei daran erinnert, dass das Füttern der Tiere verboten ist! Es drohen dafür Geldstrafen bis zu 5.000 Euro.

 

gez. Rocher

 

Foto: © pixabay.com