Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Schrittweise Erweiterung der Betreuung in vier Kitas

09.06.2020

Auch bei der Ausweitung der Notbetreuung auf den eingeschränkten Regelbetrieb in den Kitas müssen Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden. Um gleichzeitig alle vorhandenen räumlichen Kapazitäten für die Kinderbetreuung auszunutzen, hatte die Gemeinde und freie Träger von Kindertagesstätten in Rangsdorf Anträge auf Ausnahmen von den einzelnen vorgegebenen Regelungen beim zuständigen Gesundheitsamt des Landkreises Teltow-Fläming gestellt.


Nach Genehmigung des Gesundheitsamtes konnte aktuell in Kitas schrittweise die Anzahl der betreuten Kinder erhöht werden. Eine volle Auslastung und damit die gesamte vor der Corona-Pandemie vereinbarte Betreuungszeit wird damit noch nicht erreicht, aber immerhin eine große Entlastung vieler Familien.


Konkret können nun in der Kita „Gartenhäuschen“ wieder 50 Kinder betreut werden – bei einer normalen Kapazität von 50 Plätzen. Die Kita „Purzelbaum“ hat normalerweise eine Kapazität von 91 Plätzen, bekam nun 84 genehmigt. In der Kita „Spatzennest“ wurden 126 Plätze von ursprünglich 192 vom Gesundheitsamt genehmigt.


Da Räume und Personal des Hortes „Räuberhöhle“ momentan auch für die Schulbetreuung genutzt werden, dürfen hier nur 69 der ursprünglichen 285 Plätze belegt werden.


Die Gemeinde Rangsdorf will damit aktiv dazu beitragen, die schwierige Situation der Kinderbetreuung für viele Familien schnellstmöglich zu verbessern.


Angekündigt ist, dass ab Montag alle Beschränkungen durch das Land Brandenburg aufgehoben werden sollen. Dann kann eine Kita-Betreuung wieder ganz normal stattfinden. Genaues wird es hierzu aber erst am Freitagnachmittag geben.


gez. Rocher

 

Foto: © pixabay.com