Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Dauerhafte Lösung zur Verhinderung des Wasserabflusses aus dem Rangsdorfer See wird gesucht

27.04.2020

Am 10. März 2020 erfolgte eine temporäre Absperrung des Umleitgrabens am südlichen Rand des Rangsdorfer Sees, über den bei steigendem Wasserstand Wasser aus dem Rangsdorfer See in Richtung Königsgraben abfließt.

 

Die Ursache des Problems ist die extreme Trockenheit im vergangenen Jahr, durch die der Rangsdorfer See mehr verlandet und der moorige Uferbereich auf der westlichen Seeseite ausgetrocknet und zusammengesackt ist. Eine weitere Ursache sind die starken Wühlschäden von Wildschweinen in diesem Bereich.

 

Die vorgenommene Absperrung würde jedoch bei einem Anstieg des Seepegels eine Vernässung der angrenzenden Grünlandflächen zur Folge haben. Deshalb wird derzeit gemeinsam mit der Unteren Wasserbehörde nach einer dauerhaften Lösung gesucht.

 

Diese soll darin bestehen, leichte Kunststoffpalisaden als Absperrung der Überlaufbereiche des Sees zum Graben einzusetzen. Diese können mit Robinienpfählen im Boden befestigt werden.

 

Geprüft wird zudem, in welchem Umfang der Uferbereich vor Wildschweinen geschützt werden sollte.

 

gez. Rocher

 

Foto: © Gemeinde Rangsdorf - AL22