Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Mitteilung des Bürgermeisters der Gemeinde Rangsdorf - Darstellung in der Märkischen Allgemeinen Zeitung vom 12.01.2019 - Teil Zossen, Seite 19 - zur Personalsituation in der Kita „Spatzennest“

15.01.2019

Die indirekte Äußerung, die nach dem Zusammenhang von Herrn Mirko Sänger stammt, dass den Bediensteten der Gemeinde die Personalsituation in der Kita „Spatzennest“ bereits seit September letzten Jahres bekannt sei, diesbezüglich jedoch wenig unternommen wurde, trifft nicht zu. Es sind insgesamt fünf pädagogische Fachkräfte von August bis Dezember letzten Jahres für längere Zeit ausgefallen. Zu rechnen ist mit den Ausfällen für jeweils ca. 1,5 Jahre. Mit den Beschäftigten besteht weiterhin ein Arbeitsverhältnis und somit sind diese weiter in der Gemeinde Rangsdorf angestellt.

 

Die Gemeinde Rangsdorf hat bereits im Juli und August des letzten Jahres drei pädagogische Fachkräfte in der Kita „Spatzennest“ eingestellt. Im September des letzten Jahres wurde in Folge der Situation eine weitere pädagogische Fachkraft in der Kita „Spatzennest“ eingestellt. Im Dezember sind aufgrund eines Schreibens von mir an die Eltern zwei weitere Bewerbungen pädagogischer Fachkräfte in der Gemeinde Rangsdorf eingegangen. Nach dem regulären Bewerberauswahlverfahren wurden diese eingestellt.

 

Eine dauerhafte Ausschreibung für die Gewinnung ausgebildeter pädagogischer Fachkräfte ist bereits seit November veröffentlicht. Zudem wurde bereits eine weitere Beschäftigte ab dem 01.04.2019 für die Kita „Spatzennest“ als pädagogische Fachkraft eingestellt. Parallel dazu wurde bereits Anfang Dezember letzten Jahres eine Stellenausschreibung, zur berufsbegleitenden Ausbildung einer pädagogischen Fachkraft, veröffentlicht.

 

Insbesondere die Darstellungen von Herrn Mirko Sänger verkennen, dass es allgemein im Land Brandenburg seit einigen Jahren an pädagogischen Fachkräften mangelt. Allein in der Ausgabe der Zeitung, in welcher der Artikel gedruckt war, wurden mehrere Stellenausschreibungen für pädagogisches Personal in Kindertagesstätten veröffentlicht.

 

Die Beschäftigten der Gemeinde Rangsdorf arbeiten seit Monaten an der Lösung eines Problems, welches in der Größenordnung außergewöhnlich ist. Die Beschäftigten im Verwaltungsdienst der Gemeinde Rangsdorf sind für konstruktive Vorschläge offen, sodass kurzfristig pädagogisches Fachpersonal, trotz des allgemeinen Mangels an ausgebildeten pädagogischen Fachkräften im Landkreis und in Land Brandenburg, gewonnen werden kann. Konstruktive und im Rahmen des gültigen Rechtes umsetzbare Vorschläge von Herrn Mirko Sänger werden auch gern mit dessen Zustimmung öffentlich publiziert.

 

gez.

Rocher

 

Foto: © Foto: Archiv Gemeinde Rangsdorf - Bürgermeister Klaus Rocher