Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Mitteilung des Bürgermeisters der Gemeinde Rangsdorf - Information zur Wiederinbetriebnahme der Straßenbeleuchtungsanlage in Rangsdorf

24.08.2018

Im August war die Reparatur der Straßenbeleuchtung in der Kienitzer Straße (Zülowgraben/Am Stadtweg) und in der Großmachnower Straße/ Großmachnower Allee (westlich Sachsenkorso) ein Schwerpunkt der Arbeit der gemeindlichen Elektriker. Weil teilweise in den Schaltschränken Technik ausgebaut und erneuert werden musste, war die Straßenbeleuchtung in den Straßen, auch in den angrenzenden Bereichen, teilweise außer Betrieb. Die grundlegenden Reparaturarbeiten in beiden Straßenabschnitten sind in der Zwischenzeit abgeschlossen. Es sind noch einige Leuchtmittel auszuwechseln.

 

Überprüft wurde die Straßenbeleuchtungsanlage im Meinardtsweg, Wiesengrund (Meinhardtweg/Heinestraße) und der Heinegasse. Nur in der Heinegasse war die Beleuchtung zu reparieren und ist wieder in Betrieb. Die Beleuchtungsanlage im Meinhardtsweg ist in einem so schlechten Zustand, dass hier im größeren Umfang Kabel neu zu verlegen sind. Aus diesem Grund, ist für den Meinhardtweg und für den Abschnitt im Wiesengrund zu entscheiden, ob es eine Erneuerung und Verbesserung der Straßenbeleuchtung geben soll. Dazu ist vorgesehen, am 25. September eine Einwohnerversammlung durchzuführen.

 

Geprüft wurde die Straßenbeleuchtungsanlage im Fliederweg. Diese ist vom Prinzip her zu reparieren. Hier fehlt es an einem Stromanschluss. Deshalb soll eine Kabelverlegung von der gegenüberliegenden Seite der Kienitzer Straße im September beauftragt werden.

 

Die in der letzten Pressemitteilung im Juli in der Sache angekündigten Beschlussvorlagen liegen der Gemeindevertretung zur Entscheidung vor.

 

Im September ist beabsichtigt, durch den Bau-und Betriebshof, die Kabelverbindung im Wiesengrund (Bereich An den Weiden) und im Eichendorffweg herzustellen. Der Schwerpunkt der Arbeiten im September für die gemeindlichen Elektriker werden Reparaturarbeiten an der Straßenbeleuchtung in der Dorfaue in Groß Machnow sein und die möglichen Reparaturarbeiten nach den geplanten Kabelverlegungen. In der Pramsdorfer Straße ist ein Weiterarbeiten erst möglich, wenn der Hausanschluss für den Straßenbeleuchtungsschrank in der Straße der Einheit durch die E.ON Edis entsprechend ertüchtigt wurde.

 

gez.

Rocher

 

Foto: © Foto: Archiv Gemeinde Rangsdorf - Bürgermeister Klaus Rocher