Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Mitteilung des Bürgermeisters der Gemeinde Rangsdorf - Information zur Wiederinbetriebnahme der Straßenbeleuchtungsanlage in Rangsdorf

26.07.2018

Auch im Juli wurden die Arbeiten zur Reparatur der Straßenbeleuchtungsanlage fortgesetzt. Bis auf eine Kleinigkeit konnten die Arbeiten zur Reparatur der Straßenbeleuchtungsanlage im Bereich Stauffenbergallee und Bad Doberaner Straße abgeschlossen werden.

 

Wieder in Betrieb genommen werden konnte das letzte Teilstück der Straßenbeleuchtung in der Straße Am Seekanal (Bereich  Reihersteg), nach Reparaturen und einer Kabelverlegung.


Ebenfalls in Betrieb genommen werden konnten nach Reparaturen und Kabelverlegungen die letzten Teilstücke der Beleuchtung in der Seepromenade und in der Straße Unter den Eschen. Über die Seepromenade konnten nach Reparaturen die Straßenlampen in der Bansiner Allee (Seepromenade – Birkenallee) und die letzten in der Birkenallee in Betrieb genommen werden. Für die letzten verbleibenden Lampen in der Bansiner Allee im Bereich zwischen Birkenallee und Puschkinstraße ist ein Anschluss an die neu zu  errichtende Straßenbeleuchtung in der Puschkinstraße, im Zuge des Straßenneubaus, geplant. Nach einer Kabelverlegung konnte auch die letzte Lampe im Bereich des Nymphensees in der Kleinen Strandallee wieder in Betrieb genommen werden.

 

Im Bereich der Waldsiedlung könnten nun nach derzeitigem Stand nach Reparaturen noch die Straßenlampen in der Straße Unter den Eichen und der Frühlingsstraße, östlich der Goethestraße in Betrieb genommen werden. Voraussetzung ist hierfür eine Stromanschlussmöglichkeit. In dieser Sache hat nun die Gemeindevertretung in der Sitzung am 06.09.2018 zu entscheiden. In der Sitzung steht die  Beschlussvorlage auf der Tagesordnung, ob die Straßenbeleuchtung in der Frühlingsstraße (Ahornstraße – Goethestraße) erneuert und verbessert werden soll, auch gegen das Befragungsvotum der Anwohner. Mit einer solchen Erneuerung und Verbesserung gäbe es dann einen Stromanschluss für die  Straße Unter den Eichen und für die östliche Frühlingsstraße.

 

Ebenfalls auf der Tagesordnung der Gemeindevertretung am 06.09.2018 wird der Beschluss des Bauprogramms zur Veranlagung und Verbesserung der Straßenbeleuchtung in der Friedensallee (Weinbergweg – Frühlingsstraße) stehen. Hier hatte sich die  Mehrheit der befragten Anwohner für eine Erneuerung und Verbesserung der Straßenbeleuchtung ausgesprochen.


Weiterhin wird auf der Tagesordnung am 06.09.2018 ein Beschluss zur Aufhebung der grundsätzlichen Erneuerung Verbesserung der Straßenbeleuchtung in der Friedensallee (Waldhöhe-Weinbergweg und Frühlingsstraße – Goethestraße), der Goethestraße  (Friedensallee – Spessartweg) und der Ahornstraße (Goethestraße – Weinbergweg) stehen.

 

Um die Straßenbeleuchtung in der südlichen Dorfstraße im Ortsteil Groß Machnow an den Straßenbeleuchtungsschrank in der Straße der Einheit anzuschließen, musste eine Umstellung des TNC auf ein TNS - Netz erfolgen. Ziel der Umstellung ist der Anschluss der Straßenbeleuchtung in der Pramsdorfer Straße. Dieser kann aber weitestgehend derzeit noch nicht umgesetzt werden, weil hierzu im Straßenbeleuchtungsschrank eine Korrektur im Hausanschluss vorgenommen werden muss. Dies ist bei der EON Edis beantragt.

 

Ebenfalls beauftragt ist die Herstellung einer Kabelverbindung, vom aufgestellten Straßenbeleuchtungsschrank im Akazienweg Ecke Machnower Seestraße, zu den jeweils ersten Lampen im Akazienweg nördlich der Machnower Seestraße und in der Machnower Seestraße westlich des Akazienweges. Wenn diese Arbeiten ausgeführt sind, kann versucht werden weitere Straßenlampen in dem Bereich nach Reparatur wieder in Betrieb zu nehmen.

 

Die Aufträge für die Planung der Erneuerung und Verbesserung der Straßenbeleuchtung im Kiefernweg, in der Gerhart-Hauptmann-Straße, im Herweghring, in der Straße Am Nussbaum, im Fontaneweg (Fichtestraße- Mühlenweg) und in der Fichtestraße (Seebadallee- Fontaneweg) wurden ausgelöst. Entsprechende Vorlagen zu den Bauprogrammen werden frühestens im September im Gemeindeentwicklungsausschuss möglich sein.

 

Die gemeindlichen Elektriker werden im August, nach Fertigstellung der Arbeiten soweit möglich in der Pramsdorfer Straße, im Bereich Heinegasse / Meinhardtsweg, tätig sein. Weiterhin sollen die dringend nötigen Reparaturen an der Straßenbeleuchtung in der Kienitzer Straße (Zülowgraben – Kreisverkehr) ausgeführt werden.

 

gez.

Rocher

 

 

Foto: © Foto: Archiv Gemeinde Rangsdorf - Bürgermeister Klaus Rocher