Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Mitteilung des Bürgermeisters der Gemeinde Rangsdorf - Information zur Wiederinbetriebnahme der Straßenbeleuchtung

27.06.2018

Im Juni wurde durch die beiden gemeindlichen Elektriker die Straßenbeleuchtung im Bereich der Bad Doberaner Straße und Stauffenbergallee repariert. Die Reparaturarbeiten in der Selliner Straße und Saßnitzer Straße sind noch nicht abgeschlossen.

 

Die Straßenbeleuchtung im Tannenweg (Fontaneweg-Gartenweg) wurde nach Reparatur wieder in Betrieb genommen. Ebenso noch die letzte noch fehlende Lampe in der Großmachnower Straße im Bereich östlich der Winterfeldallee. Hier musste ein neues Kabel verlegt werden.

 

Die Straßenbeleuchtung in der Straße An den Vogelauen und der Gartenstraße im Ortsteil Groß Machnow war teilweise ausgefallen. Hier ist es nötig, eine defekte Kabelverbindung auszutauschen, dabei etwas höherem Wasserstand die Sicherungen ausgelöst werden,

 

Im Juni konnten die Kabelverbindungen in der Seepromenade in Richtung Bansiner Allee über den Kanal hergestellt werden. Über diese Kabelverbindung sind, sofern nicht noch unbekannte Kabelfehler auftauchen, nach Reparaturarbeiten die Lampen in der südlichen Seepromenade und in der westlichen Bansiner Allee wieder in Betrieb zu nehmen. Nach einer Kabelverlegung konnte die letzte noch fehlende Lampe in der nördlichen Seepromenade ebenfalls in Betrieb genommen werden.

 

Des Weiteren wurde die letzte fehlerhafte Kabelverbindung in der nördlichen Kleinen Strandallee erneuert, so dass die letzte Lampe in dieser Straße nach Reparatur ebenfalls wieder in Betrieb gehen kann.

 

Durch eine Firma wurde in der Zwischenzeit eine Kabelverbindung zwischen der Dorfstraße und der Straße der Einheit hergestellt. Im Ortsteil Groß Machnow sind nun noch die Lampen südlich der Pramsdorfer Straße von einem C-Netz auf ein S-Netz umzustellen und die letzten Lampen in einer Pramsdorfer Straße zu reparieren, um auch hier in der Pramsdorfer Straße wieder alles in Betrieb nehmen zu können.

 

Beauftragt wurde auch, nachdem es nun einen Haushaltsbeschluss am 31.05.2018 durch die Gemeindevertretung gab, die Herstellung von Kabelverbindungen von dem Straßenbeleuchtungsschrank an der Kreuzung Akazienweg/Machnower Seestraße. Hier ist eine neue Verbindung Richtung nördlichem Akazienweg zu verlegen. Beim Versuch des Anschlusses an den Straßenbeleuchtungsschrank musste festgestellt werden, dass diese sogenannte Störverbindung, wie auch alle anderen Störverbindungen in Rangsdorf, defekt ist und nicht weiter verwendet werden kann. Ebenfalls in dem Zusammenhang wurde auch beauftragt, die Herstellung der Verbindung vom Straßenbeleuchtungsschrank zur ersten Lampe in der Machnower Seestraße Richtung Bergstraße.

 

Die Befragung der Anwohner im Bereich Waldsiedlung nördlich der Waldhöhe wegen der Straßenbeleuchtung ist abgeschlossen. Das Ergebnis lässt sich relativ einfach zusammenfassen. Die Mehrheit der Anwohner in der Goethestraße (Friedensallee-Spessartweg), im Weinbergweg und in der Friedensallee (Waldhöhe-Weinbergweg, Frühlingsstraße-Goethestraße) verzichtet auf eine Straßenbeleuchtung und wählt stattdessen die Beleuchtung auf Ihren Grundstücken. Auch die Mehrheit der Befragten Anwohner in der Frühlingsstraße (Ahornstraße-Goethestraße) und in der Ahornstraße verzichtet auf eine Straßenbeleuchtung durch die Gemeinde nach der Befragung. Ich werden entsprechende Beschlussvorlagen zur Aufhebung der bisherigen Grundsatzbeschlüsse zur Erneuerung und Verbesserung der Straßenbeleuchtung einbringen. Für den genannten Abschnitt in der Frühlingsstraße und für den Bereich in der Ahornstraße (Frühlingsstraße-Weinbergweg) werden wir eine separate Beschlussvorlage einbringen, hier ist zu entscheiden, ob trotz der Befragung die Gemeindevertretung eine Erneuerung und Verbesserung der Straßenbeleuchtung durchführen will. Grund ist, dass in dem Fall die noch nutzbare Straßenbeleuchtung Unter den Eichen und in der Frühlingsstraße (Goethestraße bis Bahn) angeschlossen werden könnte. Ansonsten gäbe es für diese beiden intakten Abschnitte keine Anschlussmöglichkeit. Die Anwohner in der Friedensallee (Weinbergweg/Frühlingsstraße haben sich mit knapper Mehrheit für eine Erneuerung und Verbesserung der Straßenbeleuchtung mit der Befragung entschieden. Hier werde ich das begonnene Bauprojekt aus dem Jahre 2016 für diesen Teil wieder aufgreifen und Ihnen noch in diesem Jahr eine entsprechende Beschlussfassung zum Bauprogramm vorlegen.

 

Beauftragt wird die Planung für die Straßenerneuung und Straßenbeleuchtung im Herwegring und der Straße Am Nußbaum, für den Kiefernweg und die Gerhard Hauptmann Straße sowie für die Fichtestraße südlich des Fontaneweges und den Fontaneweg (Fichtestraße-Mühlenweg). Ziel ist es, möglich schnell das entsprechende Bauprogramm zur Beschlussfassung vorlegen zu können. Wegen der fehlenden Kapazitäten der Planungsbüros und der Fristen für die vorher durchzuführende Trägerbeteiligung wird dies nicht vor September möglich sein.


gez.

Rocher

 

Foto:

© Archiv Gemeinde Rangsdorf - Bürgermeister Klaus Rocher

 

© Gemeinde Rangsdorf - Karte Stand 27.06.2018

Karte:

© Gemeinde Rangsdorf