Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Mitteilung des Bürgermeisters der Gemeinde Rangsdorf - Information zur Wiederinbetriebnahme/Erneuerung der Straßenbeleuchtung in der Gemeinde Rangsdorf

Rangsdorf, den 24.05.2018

Auch im Mai waren die beiden gemeindlichen Elektriker zeitweise wegen der nach wie vor geltenden vorläufigen Haushaltsführung in den gemeindlichen Einrichtungen eingesetzt. Zwar hat die Gemeindevertretung am 19.04.2018 den alten Beschluss zur Haushaltssatzung 2018 vom 17.12.2017, nach dem die Kommunalaufsicht schriftlich erklärt hat, dass dieser Haushalt nicht genehmigungsfähig sein würde, aufgehoben. Ein neuer Haushalt wurde aber noch nicht beschlossen.

 

Die gemeindlichen Elektriker haben im Mai die Straßenbeleuchtung in der Machnower Seestraße (Akazienweg - Am Sonnenstrand), Am Sonnenstrand und im Akazienweg (Am Tannenforst - Machnower Seestraße) nach Reparaturarbeiten wieder in Betrieb nehmen können. Noch nicht wieder in Betrieb genommen werden konnte die Straßenbeleuchtung im Erlenweg. Im Erlenweg ist, um die Kabel prüfen zu können, eine von einem Privatgrundstück zu gewachsene Lampe zunächst frei zu schneiden. Die Reparatur der Straßenbeleuchtung im Akazienweg (Machnower Seestraße – Akazienhain) ist nach derzeitigem Stand möglich. Hierzu ist allerdings ein neues Kabel zwischen dem Straßenbeleuchtungsschrank in der Machnower Seestraße und der ersten Lampe nördlich der Machnower Seestraße zu verlegen.

 

Die Straßenbeleuchtung in der Straße Unter den Eschen konnte im südlichen Bereich (Weinbergweg - Frühlingsstraße) nach Reparatur wieder in Betrieb genommen werden. Nördlich der Frühlingsstraße war dies möglich, soweit diese über die Frühlingsstraße angeschlossen ist. Auch die letzten beiden Lampen Richtung Goethestraße sind nach derzeitigem Stand reparabel, hierfür muss eine Kabelverbindung neu verlegt werden.

 

Repariert wurde auch die restliche Straßenbeleuchtung im Teutonenring und in der Straße Am Panorama, sodass diese nun auch in Betrieb genommen werden konnte.

 

Die gemeindlichen Elektriker werden im Juni zunächst dringend nötige Reparaturarbeiten in der Straßenbeleuchtung in den Straßen Am Stadtweg (Stadtwinkel - Wildrosenweg), in der Stauffenbergallee, Sassnitzer Straße, Selliner Straße und Bad Doberaner Straße vornehmen. Sofern in der Gemeindevertretersitzung vom 31. Mai eine Haushaltssatzung für das Jahr 2018 beschlossen wird, in der die nötigen Haushaltsmittel für die weiteren Reparaturen für die Straßenbeleuchtung enthalten sind, werden im Juni weitere fehlende oder defekte Kabelverbindungen zwischen einzelnen Lampen hergestellt werden. Dies betrifft zum einen die bisher noch nicht angeschlossene Lampe in der Großmachnower Straße, außerdem die Straße Am Seekanal und den Eichendorffweg im Bereich der Winterfeldallee.

 

In der sogenannten „Waldsiedlung“ im nördlichen Teil konnten Mitte Mai mit den Befragungen der Anlieger begonnen werden, ob diese von der Gemeinde die Verbesserung der Straßenbeleuchtung wünschen oder nicht. Die Befragung erfolgt in einzelnen Straßenabschnitten, da die Gemeinde nur Abschnittsweise bauen kann.

 

Sofern die finanziellen Mittel auf Grund einer gültigen Haushaltssatzung zur Verfügung stehen, wird im Juni die Beauftragung der Planungen zur Erneuerung und Verbesserung der Straßenbeleuchtung in der Fichtestraße (Seebadallee - Fontaneweg) und für den Fontaneweg (Fichtestraße - Mühlenweg) erfolgen, ebenso für den Herweghring (Hochwaldpromenade -Großmachnower Straße, Großmachnower Straße - Winterfeldallee) und in der Straße Am Nussbaum.

 


gez.

Rocher

 

Foto:

© Archiv Gemeinde Rangsdorf - Bürgermeister Klaus Rocher

 

© Gemeinde Rangsdorf - Karte Stand 24.05.2018

Karte:

© Gemeinde Rangsdorf