Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Mitteilung des Bürgermeisters der Gemeinde Rangsdorf – Legionellen in den Einrichtungen in der Gemeinde Rangsdorf

17.01.2018

Ende 2017 wurden in verschiedenen Einrichtungen der Gemeinde, entsprechend den gesetzlichen Vorschriften, die Trinkwasserversorgungsanlagen beprobt. Dabei wurden an einzelnen Entnahmestellen in der Erwin-Benke-Sporthalle, in der Kita „Schwalbennest“, in der Oberschule Rangsdorf, in der Mehrzweckhalle in Groß Machnow und im Hort im “Alten Pfarrhaus“ Überschreitungen der Grenzwerte bei den Legionellen pro 100 ml Wasser festgestellt. Nach den gesetzlichen Vorschriften gibt es mehrere Grenzwerte. Ab 100 Legionellen pro 100 ml ist dies dem Gesundheitsamt beim Landkreis Teltow-Fläming zu melden. Dieser Wert wurde in den genannten fünf Einrichtungen überschritten. Erst ab 10.000 Legionellen pro 100 ml sind konkrete Maßnahmen u.a. ein Duschverbot zu verhängen. Ansonsten sind Maßnahmen zu ergreifen, dass die Legionellenwerte wieder dauerhaft unter 100 pro 100 ml sinken. Dazu ist eine Gefährdungsanalyse Trinkwasser zu fertigen, die dann auch konkrete Maßnahmen z.B. regelmäßiges Spülen oder auch bauliche Veränderungen nach sich ziehen kann.

 

Ab dem meldepflichtigen Wert von 100 Legionellen pro 100 ml sind die Nutzer darauf hinzuweisen, dass Gefährdungen auftreten können. Dies hat die Gemeinde Rangsdorf gemacht bzw. wird dies, zu den erst am 10. Januar 2018 durch das Gesundheitsamt beauflagten Maßnahmen, in Groß Machnow unmittelbar durchführen. Ziel der Information der Nutzer ist, dass z.B. besonders allergische Personen informiert werden. Ein generelles Trinkverbot besteht nicht.

 

Die festgestellten Legionellenwerte in allen Einrichtungen sind weit unter einer Gefährdung. Diese Gefährdung würde erst ab 10.000 Legionellen pro 100 ml bestehen. In einem Fall sind diese bei ca. 4.000. In den anderen Fällen unter 500. In der Mehrzweckhalle in Groß Machnow und der Erwin-Benke Sporthalle unter 200 Legionellen pro 100 ml. Eine akute Gefährdung besteht deshalb nicht. Aus diesem Grund hat das Gesundheitsamt beim Landkreis Teltow-Fläming auch keine Sperrung oder ähnliches veranlasst.

 

gez.

Rocher

 

Foto:

© Archiv Gemeinde Rangsdorf - Bürgermeister Klaus Rocher

 

 

Foto: © Foto: Archiv Gemeinde Rangsdorf - Bürgermeister Klaus Rocher