Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Mitteilung des Bürgermeisters der Gemeinde Rangsdorf – Information zur Wiederinbetriebnahme der Straßenbeleuchtung in der Gemeinde Rangsdorf

24.11.2017

Auch im November konnte wieder in einigen Bereichen die Straßenbeleuchtung in Betrieb genommen werden. Zum einen wurde die Erneuerung und Verbesserung der Straßenbeleuchtung im Kurparkring und Kurparkallee abgeschlossen. Der in dem Zusammenhang neu aufgestellte Straßenbeleuchtungsschrank an der Ecke Birkenallee / Stralsunder Allee konnte im November in Betrieb genommen werden. Dadurch war es nach Reparaturen auch möglich die Straßenbeleuchtung in der Stralsunder Allee, Birkenallee (Heringsdorfer Allee - Ahlbecker Allee), Heringsdorfer Allee (einschl. der darüber zu erreichenden Seepromenade) und in der Ahlbecker Allee (einschl. die darüber zu erreichende Seepromenade, außer 1 Lampe) in Betrieb zu nehmen.

 

Weiterhin wurde die Straßenbeleuchtung in der Straße Am Stadtweg (Kreisverkehr - Am Stadtwinkel) nun vollständig in Betrieb genommen. Die Straßenbeleuchtung in der Straße Am Stadtwinkel östlich des Garagenkomplexes wurde ebenfalls wieder in Betrieb genommen.

 

Weiterhin wurden die defekten Leuchtmittel in der Großmachnower Straße zwischen Bergstraße und Winterfeldallee ausgetauscht und in dem Zusammenhang auch wieder die Straßenlampe an der Bushaltestelle Winterfeldallee in Betrieb genommen, ebenso die erste Lampe in der Winterfeldallee südlich der Großmachnower Straße. In der Winterfeldallee südlich der Großmachnower Straße ist es ohne Kabelneuverlegungen nicht möglich, neue Lampen in Betrieb zu nehmen. Auch die Inbetriebnahme der einen Lampe ist nur eine vorübergehende Lösung, weil die Isolationswerte der Kabelverbindung schon grenzwertig an der Stelle sind. Ebenfalls in Betrieb genommen werden konnte nach neuer Kabelverlegung eine weitere Straßenlampe in der Großmachnower Straße im Bereich Herweghring.

 

Im Ortsteil Groß Machnow wurde der Buchenweg wieder in Betrieb genommen. Weiterhin die restlichen Lampen in der Gartenstraße (außer einer) und die Lampen in der Dorfstraße nach einer Kabelverlegung (Straße der Einheit – Pappelweg). Hier sind noch zwei defekte Lampenmasten auszutauschen. Weiterhin ist ein neues Kabel zu verlegen, um die Straßenerweiterung am Ortseingang, von Zossen kommend, wieder beleuchten zu können. Um die Beleuchtung in der Pramsdorfer Straße wieder in Betrieb nehmen zu können, sind fast alle Teile in den Lampen zu erneuern. Dies soll aber so weit möglich, in den nächsten Wochen erfolgen.

 

In dem Gebiet um die Straße An den Vogelauen wurden neue Kabel verlegt, sodass nun der Kranichweg wieder beleuchtet ist. Ebenso wurden neue Kabel im Weg Am Schustergraben bis zum Milanweg verlegt. Ziel ist es hier in den nächsten Wochen über eine neue Lampe die anderen beiden Lampen im Milanweg anzuschließen. Außerdem sollen die beiden Rundbogenlampen im Brachvogelweg ebenfalls vom Weg am Schustergraben her angeschlossen werden.  Ob dies im Dezember bei dem nächsten Ausleihen eines Minibaggers zu schaffen ist, bleibt abzuwarten. Für Baggerarbeiten vorgesehen ist hier zunächst einmal in Rangsdorf den südlich der Großmachnower Straße gelegene Teil der Heinestraße und dann darüber den Wiesengrund anzuschließen. In der Heinestraße und im Wiesengrund sind dann noch umfangreiche Reparaturarbeiten an den Lampen vorzunehmen. Ob und wieweit eine Inbetriebnahme der Beleuchtung dann möglich ist, kann erst nach den Reparaturen entschieden werden.

 

Die Ausführungsplanung für die Erneuerung und Verbesserung der Straßenbeleuchtung im Sachsenkorso zwischen Großmachnower Straße und Cimbernring ist soweit abgeschlossen. Aus diesem Grund liegt der Gemeindevertretung das Bauprogramm zur Beschlussfassung vor. Weiterhin liegt der Gemeindevertretung ebenso ein Vorschlag des Bürgermeisters vor, Mittel bereitzustellen um eine Ausschreibung dieser Baumaßnahme noch in diesem Jahr zu ermöglichen.

 

Der Gemeindevertretung liegen weiterhin Beschlussvorschläge vor, nach denen grundsätzlich die Straßenbeleuchtung in den nachfolgenden Straßen erneuert und verbessert werden soll. Sofern diese beschlossen werden und finanzielle Mittel im Haushalt für das Jahr 2018 bereitgestellt werden, können die Planungen hierfür beauftragt werden. Dabei handelt es sich zum einen um den Herweghring (Hochwaldpromenade – Winterfeldallee), der Straße Am Nußbaum, die Ahornstraße (Weinbergweg – Goethestraße), den Fontaneweg (Fichtestraße – Mühlenweg) und dem Kiefernweg. Die Erneuerung und Verbesserung der Straßenbeleuchtung in den genannten Straßen wurde durch den Ausschuss für Gemeindeentwicklung, Bauen und Naturraumentwicklung am 21.11.2017 der Gemeindevertretung zur Annahme empfohlen. Gleichzeitig hat die Mehrheit des Ausschusses der Bereitstellung von finanziellen Mitteln für die Erneuerung und Verbesserung der Straßenbeleuchtung in der Haushaltssatzung für 2018 aber nicht empfohlen.

 

Der gebrauchte Straßenbeleuchtungsschrank aus der Wolgaster Straße wurde in der Zwischenzeit an der Kreuzung Akazienweg / Machnower Seestraße aufgestellt. Der Antrag an den Stromversorger diesen in das Stromnetz anzuschließen ist gestellt worden. Nachdem dieser an die Stromversorgung angeschlossen ist, kann begonnen werden, die Straßenbeleuchtung, soweit nicht neue Fehler auftauchen, in dem Bereich um den Akazienweg und die Machnower Seestraße durch die gemeindlichen Elektriker zu reparieren. Die Reparaturen erfolgen aber im Rahmen eines Arbeitsplanes für die ganze Gemeinde. In diesem Arbeitsplan sind auch noch andere Straßen mit aufgeführt. Vorrang haben dabei Straßen, in denen die Anlieger die Beleuchtung über Beiträge oder Grundstückserschließungen mitfinanziert haben.

 

Abgeschlossen werden konnten die Arbeiten zum Anschluss der Straßenbeleuchtung im Teutonenring an die Großmachnower Straße im Bereich der Oberschule. Hier sind, sofern nicht neue Fehler auftreten, Reparaturarbeiten an den Straßenlampen im Teutonenring nötig, um diese wieder in Betrieb nehmen zu können. Die ersten Lampen an der Oberschule sind schon in Betrieb.

 

gez.

Rocher

 

Foto:

© Archiv Gemeinde Rangsdorf - Bürgermeister Klaus Rocher

 

© Gemeinde Rangsdorf - Karte Stand 24.11.2017

 

 Karte:

© Gemeinde Rangsdorf - Anlage I