Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Mitteilung des Bürgermeisters der Gemeinde Rangsdorf – Information zur Wiederinbetriebnahme der Straßenbeleuchtung in der Gemeinde Rangsdorf

29.09.2017

Im September konnte die Straßenbeleuchtung in verschiedenen Straßenabschnitten wieder in Betrieb genommen werden. Dies betrifft die Hochwaldpromenade (südlich des Eichendorffwegs bis kurz vor der Gerhart-Hauptmann-Straße), die Kleine Strandallee, teilweise die Kleine Seestraße und den Eichendorffweg (Hochwaldpromenade - Kleine Strandallee). Ebenso wurde der Neubau der Straßenbeleuchtung in der Friedensallee (Fischerweg bis Waldhöhe), Alte Jühnsdorfer Straße, in der Waldhöhe (Friedensallee - Spessartweg), im westlichen Fontaneweg, in der Ahornstraße (Waldhöhe - Weinbergweg) und im Tannenweg (Fontaneweg - Waldhöhe) erneuert und in Betrieb genommen. In der Kleinen Seestraße ist die letzte Lampe vor dem Nymphensee noch nicht angeschlossen. Hier ist vorher ein Kabelfehler zu beseitigen. Ebenfalls ist die Beleuchtung im Eichendorffweg zwischen Winterfeldallee und Hochwaldpromenade nicht angeschlossen. Auch hier ist noch ein Kabelfehler zu beseitigen.

 

Zwischenzeitlich gab es Probleme in der Dorfstraße in Groß Machnow. Ein Phasenschluss führte dazu, dass die Beleuchtung bis zur Grundschule ausfiel. Der Fehler konnte durch die gemeindlichen Elektriker eingegrenzt werden. Dieser besteht zwischen zwei Lampen gegenüber der Einmündung der Straße der Einheit auf die B 96. Deshalb musste die Straßenbeleuchtung in der Dorfstraße südlich der Straße der Einheit ausgeschaltet werden. Vor einer Inbetriebnahme ist ein neues Kabel zwischen beiden Lampen zu legen. Wegen der in der Dorfstraße aufgetretenen Probleme, konnten die Elektriker der Gemeinde nicht an der Stelle tätig werden. Aufgrund dessen ergeben sich Verzögerungen in anderen Abschnitten.

 

Im September wurden mit einem Minibagger Schachtarbeiten in der Straße An den Vogelauen und in der Wolgaster Straße durchgeführt. Der Anschluss der Lampen muss an das funktionierende Straßenbeleuchtungsnetz im Oktober erfolgen. Ebenso sind Arbeiten im Bereich der Hochwaldpromenade zwischen Fritz-Reuter-Straße und Herweghring durchgeführt worden, sowie im Kiefernweg und in der Gerhart-Hauptmann-Straße. Auch hier muss noch ein Anschluss der Lampen erfolgen.

 

Die Arbeiten zur Erneuerung und Verbesserung der Straßenbeleuchtung im Kurparkring und in der Kurparkallee, einschließlich der Aufstellung eines neuen Straßenbeleuchtungsschranks an der Ecke Stralsunder Allee/Birkenallee, laufen. Die Arbeiten sollen noch in diesem Jahr abgeschlossen werden.

 

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Rangsdorf hat am 21. September 2017 beschlossen, dass im Akazienweg zunächst keine Erneuerung der Straßenbeleuchtung durchgeführt wird. Nun ist vorgesehen, einen gebrauchten Straßenbeleuchtungsschrank aus der Wolgaster Straße umzusetzen. Dazu sind vorher noch verschiedene Details zu klären, aber auch die zur Verfügung stehenden personellen Ressourcen zu beachten. Deshalb ist noch nicht sicher, ob der Straßenbeleuchtungsschrank im Oktober aufgestellt werden kann. Erst danach kann ein Stromanschluss dafür beantragt werden.

 

Zur Erneuerung und Verbesserung der Straßenbeleuchtung im Herweghring (Hochwaldpromenade - Großmachnower Straße - Winterfeldallee), in der Straße Am Nußbaum, sowie in der Straße An der Reiherbeize und Am Zeisignest ist zur Einwohnerversammlung am 19. Oktober 2017 eingeladen. Erst danach wird die Gemeindevertretung sich mit der Sache weiter beschäftigen.

 

Schwerpunkt der Schachtarbeiten Ende Oktober mit dem Minibagger soll der Kranichweg, der Weg am Schustergraben und der Milanweg in Groß Machnow sein. Die gemeindlichen Elektriker sollen im Oktober die Reparaturarbeiten in der Ahornstraße und die vorgenannten abschließenden Arbeiten in den anderen Bereichen durchführen.

 

 

gez.

Rocher

 

Foto:

© Archiv Gemeinde Rangsdorf - Bürgermeister Klaus Rocher

 

 

© Gemeinde Rangsdorf - Karte Stand 29.09.2017

 

 Karte:

© Gemeinde Rangsdorf - Anlage I