Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Mitteilung des Bürgermeisters der Gemeinde Rangsdorf – Die Gemeinde bittet die Bürger um Unterstützung bei der Grünflächenpflege

31.07.2017

Die Grünflächenpflege erfolgt im Rahmen der durch die Gemeindevertretung bereitgestellten Kapazitäten und Priorisierungen. Bei den durch den Baubetriebshof durchzuführenden freiwilligen Leistungen wurde die Grünflächenpflege durch die Gemeindevertretung auf den 8. Prioritätsplatz gesetzt. Grünflächenpflege gehört nach den gesetzlichen Vorschriften im Land Brandenburg grundsätzlich nicht zu den pflichtigen Aufgaben einer Gemeinde.


Da die Kollegen des Bauhofs umfangreiche, gesetzlich verpflichtende Arbeiten verrichten müssen, leidet die Pflege öffentlicher Grünflächen. Diese pflichtigen Aufgaben sind derzeit besonders in der Straßenunterhaltung durchzuführen, auch wegen den vielen Schäden infolge der starken Regenfälle. Außerdem sind in diesem Jahr ständig 2 - 4 Beschäftigte des Baubetriebshofes bei der Reparatur der Straßenbeleuchtung beschäftigt. Im Baubetriebshof sind nur 12 Personen tätig. Die Straßenbeleuchtung wurde in der oben genannten Prioritätenliste der freiwilligen Aufgaben durch die Gemeindevertretung auf den 1. Platz gesetzt.


Mein Versuch, die personellen Kapazitäten des Baubetriebshofes zu erhöhen oder mehr finanzielle Mittel zur Beauftragung von Firmen für die Grünflächenpflege von der Gemeindevertretung zu erhalten, ist mehrheitlich am 25.07.2017 abgelehnt worden. Es soll bei der bisherigen Regelung und den bisherigen finanziellen und personellen Ressourcen bleiben. Hintergrund dieser Entscheidung war auch, dass freie finanzielle Ressourcen für den Neubau des Hortes im Fontaneweg gebündelt werden sollen.


Deshalb bitte ich Sie als An- und Bewohner, sich bei der Grünflächenpflege unterstützend einzubringen. Helfen Sie uns, Flächen vor Ihrem Haus sauber zu halten, zu mähen oder bei großer Hitze auch mal zu gießen. Unserer Gemeinde und ihrem Aussehen tun Sie damit etwas Gutes.


Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

gez.

Rocher

 

Foto:

© Archiv Gemeinde Rangsdorf - Bürgermeister Klaus Rocher