Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Mitteilung des Bürgermeisters der Gemeinde Rangsdorf – Rangsdorf gedenkt der Widerstandskämpfer vom 20. Juli 1944

01.08.2017

Am 20. Juli dieses Jahres fand im Aeroclub der Seeschule eine Gedenkveranstaltung statt, um an die Widerstandskämpfer um Oberst Claus Schenk Graf von Stauffenberg zu erinnern, die 1944 ein Attentat verübten, um Hitler auszuschalten und die nationalsozialistische Herrschaft sowie den Krieg zu beenden.

 

Diese Veranstaltung fand im  Rahmen der Konversionssommerveranstaltungen im Land Brandenburg, gefördert vom Ministerium für Wirtschaft und Energie statt und wurde von Dr. Norbert Kampe (ehemaliger Leiter der Gedenkstätte Haus der Wannsee-Konferenz) und einem Bläserquintett des Polizeiorchesters Brandenburg unterstützt. Im Anschluss an die Gedenkveranstaltung und die Kranzniederlegung am Gedenkstein, fand eine Führung über den ehemaligen Flughafen Rangsdorfs mit den Bücker-Werken statt. Stefan Rothen von der Geschichtswerkstatt des Kulturvereins Rangsdorf informierte die Besucher über die Geschichte des Flughafens und der Bückerwerke.

 

gez.

Rocher

 

Foto:

© Archiv Gemeinde Rangsdorf - Bürgermeister Klaus Rocher