Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Pressemitteilung des Landkreises Teltow-Fläming - Jubiläumsausstellung in der NEUEN GALERIE

Rangsdorf, den 24.08.2018

Erlesene Bilder –

Bildende Kunst trifft auf Literatur

 

Ausstellung vom 1. September bis 7. Oktober 2018 zu den Jubiläen 20 Jahre Bücherstadt – 15 Jahre NEUE GALERIE Donnerstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr, auch am 3. Oktober 2018

 

Herzliche Einladung zur Vernissage am Sonnabend, dem 1. September 2018 um 15 Uhr in die NEUE GALERIE

 

Eröffnung:

Margitta Wünsche, Vorsitzende der Kunstfördergemeinschaft des Fördervereins “Freunde der Bücherstadt Wünsdorf” e. V.

 

Werner Borchert, Geschäftsführer der Bücherstadt-Tourismus GmbH

 

Laudator:

Rainer Ehrt, Bildender Künstler

 

Musik:

Joachim Gies, Saxophon, Percussion, Sprecher

JEDER MENSCH TRÄGT EIN ZIMMER IN SICH

Uraufführung zur Ausstellung

Texte: Franz Kafka, Komposition: Joachim Gies, 2018

 

Ausstellung mit Heike Adner, Rainer Ehrt, Angela Hampel, Andreas A. Jähnig, Gerhard Lahr (1938-2012), Andrea Lange, Helge Leiberg und Núria Quevedo.

 

Die Jubiläumsausstellung Erlesene Bilder – Bildende Kunst trifft auf Literatur zeigt in der nun 20-jährigen Bücherstadt, dass Literatur und Bildende Kunst zusammengehören.

Die Künstler:

Heike Adner mit Kalligrafie, Kleinplastik, Gedichtbände, eigene Texte:

Leben

o Leben

so groß

so weit

mach auf deine Arme

ich bin bereit

 

(o Leben, Heike Adner, 2016)

 

Rainer Ehrt u. a. mit Originalgrafik aus den Künstlerbüchern: Franz Kafka: ER, nach aphoristischen Texten von Franz Kafka (2016); Sudelbuch Nr. 2, nach Georg Christoph Lichtenberg (2008) und Bertolt Brecht: Gegen Verführung (2017). Einen Vorgeschmack auf das Theodor Fontane-Jahr 2019 bietet sein Bildkalender „FONTANORAMA“, der wie die meisten Arbeiten der Ausstellung, käuflich zu erwerben ist.

 

Spielerische, kindliche Entdeckerfreude wird geweckt, wer sich die Illustrationen von Gerhard Lahr (1938-2012) aus den Kinderbüchern „Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt“ (1969), „Aschenputtel“ (1987), „Antonella und ihr Weihnachtsmann“ (1969) und „Sonne, schieb die Wolken weg“ (1970) ansieht.

Die Original-Illustrationen sind Leihgaben der Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz; Kinder- und Jugendbuchabteilung.

Die Buchhandlung Geschwister-Scholl aus Zossen bietet die Bücher während der Laufzeit der Ausstellung zum Verkauf an.

 

Andrea Lange mit Druckgrafik zu den Gedichten der polnisch- und vor allem jiddischsprachigen Dichterin Rajzel Zychlinski und aus dem Zyklus "Ich bin traurig, dass der Raps verblüht" von Theodor Kramer.

 

In der Ausstellung vereinigen wir erneut einige bedeutende Malerfreunde von Christa Wolf (1929-2011), die zu den bedeutendsten deutschen Schriftstellerpersönlichkeiten zählte und international bekannt ist. Die Malerfreunde, nach dem gleichnamigen Buchtitel von Gerhard Wolf, sind Künstler wie Núria Quevedo und Helge Leiberg aus Berlin und Angela Hampel, eine der wichtigsten Künstlerinnen der Stadt Dresden, welche mit Christa Wolf verbunden waren. Wir zeigen sie in der Ausstellung zusammen mit Andreas A. Jähnig aus der alten Ölmühle in Baruth, der nicht nur im Landkreis Teltow-Fläming kein Unbekannter ist.

„Angela Hampels Phantasie, kühn und ausschweifend, weckt einen Wiedererkennungseffekt: Ach ja, so ist es auch. Das ist in uns“, schrieb Christa Wolf (Malerfreunde 2010, S. 179) über ihre Bilder.

Zu sehen ist Quevedos „Medea“ mit den „Kassandra“-Darstellungen (Christa Wolfs bedeutende Frauenfiguren in der Literatur) von Hampel, Leiberg und Jähnig.

 

Zu hören ist nach der Vernissage Jutta Wachowiak mit einer Christa Wolf-Lesung ab 17 Uhr im Bücherstall.

Eintritt 10 EUR, Kartenverkauf: 033702 9600 (Do bis SO 10-17 Uhr), office@buecherstadt.com

Alle Veranstaltungen von 20 Jahre Bücherstadt – 15 Jahre NEUE GALERIE finden Sie hier.

 

Die NEUE GALERIE des Landkreises Teltow-Fläming ist heute ein unverzichtbarer Bestandteil der brandenburgischen Kulturlandschaft mit überregionaler Ausstrahlung. Die langjährige Geschichte der Galerie begann 2003 mit der Gründung als Kleine Galerie in Zossen, die dann 2012 ihr Domizil im Gutenberghaus als NEUE GALERIE gefunden hat. In unmittelbarer Nachbarschaft von Antiquariaten, Ausstellungen zur Militärgeschichte des Ortes und der NEUEN GALERIE mit dem Fontane-Kabinett, sind in Wünsdorf-Waldstadt Erlebnisorte mit dem Profil „Bücher. Bilder. Bunker.“ entstanden, welche durch gemeinsame Veranstaltungen für Besucher erlebbar sind.

Die NEUE GALERIE lebt durch bürgerschaftliches Engagement. Wer dies zusammen mit anderen Menschen gestalten möchte findet in der Kunstfördergemeinschaft des Fördervereins „Freunde der Bücherstadt Wünsdorf“ e. V. dafür vielfältige Möglichkeiten.

 

Weitere Informationen:

www.teltow-flaeming.de (Freizeit/Kulturregion/Neue Galerie)

 

Einreicher:

Karin Melzer

Landkreis Teltow-Fläming

Kreisverwaltung / Büro der Landrätin

Öffentlichkeitsarbeit

Am Nuthefließ 2

14943 Luckenwalde

Tel:   03371 608-1024

Fax:  03371 608-9400

 

Foto: © Heike Adner, Balance, Schriftbahn/Transparentpapier, Bleistift, Höhe: 2 m, 2018